Schule & Bildung im digitalen Zeitalter
Die Redtenbacher Gesellschaft, das Museum Arbeitswelt, TIC Steyr und weitere Veranstalter laden am Donnerstag, den 4. Oktober ab 17:30 Uhr zur Veranstaltung „Digitale Transformation: Bildung“ ins Museum Arbeitswelt Steyr ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Interessierten. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten an TIC Steyr (office@nulltic-steyr.at, 07252 220100)
Ganz im Zeichen von Ferdinand Jakob Redtenbacher, der als Vordenker das Fachschulsystem im Maschinenbau revolutioniert hat, sind auch heute Expertinnen und Experten gefordert, das Schulsystem aufgrund der digitalen Transformationen neu zu überdenken. Werner Freilinger (SKF Steyr), Kurt Söser (HAK Steyr), Tanja Jadin (FH Hagenberg) und Anna Gawin (DaVinciLab) geben in ihren Vorträgen spannende Inputs zu den Herausforderungen, denen sich der Bildungssektor aufgrund der zunehmenden Digitalisierung stellen muss. „Die digitale Revolution ist längst im Gange und hat bereits jetzt deutliche Spuren in unserer Gesellschaft hinterlassen“, sagt Werner Freilinger von SKF Österreich. Er beschäftigt sich mit möglichen Szenarien, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung für Einzelpersonen, Unternehmen wie Organisationen bringt und wie die Gesellschaft sich demgegenüber entwickeln könnte.
Die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft in einer enormen Geschwindigkeit und Breite und durchdringt nach und nach alle Lebensbereiche. Der Bildungssektor spielt eine zentrale Rolle in der Entwicklung, Anwendung und Nutzbarmachung der neuen Technologien. Gefordert sind im Wesentlichen die Stärkung der Kompetenzen von Lehrenden und Lernenden sowie die Weiterentwicklung digitaler Lehr- und Lernformen.
 Notwendigkeit einer integrativen Medienbildung
Die digitale Transformation fordert in der Bildung nicht nur Medienkompetenz, wie etwa das Wissen über die Anwendung der neuen Technologien oder über die gesellschaftlichen Auswirkungen wie rechtliche Rahmenbedingungen (Urheberrecht, Datenschutz) und Sicherheitsaspekte. Weitere Herausforderungen, wie die digitale Kluft, der digitale Generationenkonflikt oder das Wissen um künstliche Intelligenz, grundlegende Programmierkenntnisse und Angebotsformen im Internet sind zu bedenken. „In diesem Sinne ist in Ergänzung zum bisherigen Bildungskonzept eine integrative Medienbildung als essentieller Bestandteil für unser Bildungssystem nicht mehr wegzudenken“, so Tanja Jadin, FH-Professorin an der FH OÖ in Hagenberg. In ihrem Vortrag geht sie auf die Relevanz und Art und Weise ein, wie eine digitale Medienbildung gelingen kann.
 „Die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler ist phygital!“
Kurt Söser, Lehrender an der HAK Steyr, sieht in den Schülerinnen und Schülern keine „digital natives“. Deshalb „müssen wir uns im Bildungsbereich konkret mit den Fragen auseinandersetzen: Wie können wir die (alltägliche) „digitale“ Welt in den Lehr- und Lernprozess aktiv und mit Gewinn hereinholen und was bedarf es für „Menschen“-Bildung, um mit den zukünftigen Herausforderungen umgehen zu können“, so Söser. Was er unter den Begriff „phy-gital“ versteht, wird er bei er im Rahmen der Veranstaltung erläutern.
 Bildung im digitalen Zeitalter
Wie Bildung im digitalen Zeitalter aussehen kann, zeigt DaVinciLab Gründerin Anna Gawin. Mit dem DaVinciLab verfolgt Gawin einen konstruktivistischen Lernansatz, der Teamarbeit und Problemlösungskompetenz fördert. „Nach dem Motto ‚Lernen durch Tun‘ soll die Schule zum Ort der regionalen Innovation werden, indem Betriebe mit den Kindern und Jugendlichen an Lösungen realer Problemstellungen aus Wirtschaft und Gesellschaft arbeiten“, erklärt Gawin.
 Erstes Schnupper-CoderDojo im Vorfeld
Ganz im Zeichen der Veranstaltung „Digitale Transformation: Bildung“ steht auch der neu entstehende Programmierclub „CoderDojo Steyr“. Im Vorfeld zur Veranstaltung findet am Donnerstag, den 4. Oktober eine Infoveranstaltung für Eltern, Kinder und Jugendliche im Museum Arbeitswelt ab 15 Uhr statt. Hier werden die geplanten Herbstaktivitäten des CoderDojo Steyr angekündigt und ein erstes Schnupper-CoderDojo kann ausprobiert werden. Um Anmeldung wird gebeten unter Mail: office@nulltic-steyr.at oder Tel. 07252 220100 gebeten.