Politikwerkstatt

DEMOS

Demokratie ist nichts Selbstverständliches. Sie muss erarbeitet, gelebt, bewahrt und nötigenfalls auch verteidigt werden. Insbesondere in Zeiten, in denen sie unter Druck steht.

Demokratie ist auch die einzige staatlich verfasste Gesellschaftsform, die fortlaufend erlernt werden muss. Die hauseigene Politikwerkstatt bietet dazu für SchülerInnen und Lehrlinge vielfältige Möglichkeiten. Gestaltungselemente wie Parlamentstribüne, Rednerpult, Wahlkabine und Medienstudio sorgen für eine anregende Lernumgebung. Hier wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch demokratische Beteiligung geübt und die Bereitschaft zu verantwortungsbewusstem Handeln geweckt.

Eine Besonderheit ist, dass die angebotenen Workshops zu Themen wie Demokratie, Partizipation, Migration oder Rassismus auch in kombinierter Form absolviert werden können. Für Klassen besteht die Möglichkeit, mindestens drei Module zu einem DEMOS-Lehrgang zu verknüpfen. Dieser schließt mit einem Lehrgangszeugnis ab, das vom Bildungsministerium und dem Museum Arbeitswelt zertifiziert ist.

 

SCHULE AB 10

SCHULE BIS 10

  • Wählen und mehr
    Wählen und mehr: Demokratische Beteiligungsformen zwischen Stillstand und Veränderung
    8.–13. Schulstufe
    Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
  • Demokratie ist (k)ein Kinderspiel
    4. Schulstufe
    Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
  • Migration
    Ursachen und Wirkungen, Schwierigkeiten und Potenziale
    8.–10. Schulstufe
    Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
  • Rassismus
    Ausgrenzung und Rassismus als Stolpersteine für die Demokratie
    8.–13. Schulstufe
    Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
  • Prinzipien der Demokratie
    Freiheit, Gleichheit, Sicherheit, Solidarität und andere Eckpfeiler des demokratischen Miteinanders
    8.–10. Schulstufe
    Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
    • Arbeit | Perspektivenwechsel (Spezialworkshop)
      Die Prinzipien der Gleichheit und der Partizipation aller Menschen stellen zwei demokratische Grundpfeiler dar, die in diesem Workshop näher betrachtet werden sollen. Schüler/innen lernen Möglichkeiten und Hindernisse bei der Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen in der Arbeitswelt kennen. Dabei werden Teile der Ausstellung mit dem Rollstuhl erkundet, während mit verbundenen Augen taktile Ausstellungselemente ertastet werden. Die Lernenden werden für die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen sensibilisiert und entwickeln auf Basis dieses Perspektivenwechsels dann eigenständige Handlungsperspektiven für die Gestaltung einer barrierefreien Arbeitsumgebung.
      9.-13. Schulstufe
      Dauer: 3 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person
      Konzeption und Durchführung des Workshops wird gefördert von der Arbeiterkammer OÖ. 
Anmeldung
Eine Anmeldung für Ihre Klasse übermitteln Sie uns bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin, idealerweise etwas früher:
T +43 7252 77351-19
T +43 7252 77351-16
paed@nullmuseum-steyr.at
Weitere Informationen zu Ihrem Besuch erhalten Sie hier: Schule@Museum