Stollen der Erinnerung

Zwangsarbeit und KZ in Steyr

Eingebettet in einen ehemaligen Luftschutzbunker, thematisiert der „Stollen der Erinnerung“ die Geschichte Steyrs zur Zeit des Nationalsozialismus. Schauplatz ist der ab 1943 von KZ-Häftlingen errichtete Lambergstollen nahe dem Zusammenfluss von Enns und Steyr.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Geschichte des KZ Steyr-Münichholz und das Schicksal von tausenden Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern. Ihre Berichte geben Einblick in den Alltag, der durch das rassistisch geprägte Verhältnis mit der Bevölkerung definiert war.

Themen: Steyr-Werke als Rüstungskonzern | Zwangsarbeit | KZ Steyr-Münichholz | Bombenkrieg und Stollenbau | Erinnerungskultur | Menschenrechte

Bitte beachten Sie: Da im Stollen das gesamte Jahr über Temperaturen um die 10 Grad Celsius herrschen, raten wir zu entsprechender Kleidung. Im Stollen der Erinnerung ist Helmpflicht. Die Helme erhalten Sie im Museum Arbeitswelt

Angebote

5

Workshop
Zwangsarbeit und KZ in Steyr
8.–13. Schulstufe
Dauer: 2,5 Stunden | Kosten: 4 Euro pro Person

5

Stadtteilführung
Erinnerungsspuren: Steyr 1938–1945
Vertiefender Rundgang zur Erinnerungskultur im öffentlichen Raum
8.–13. Schulstufe
Dauer: 1,5 Stunden | Kosten: 3 Euro pro Person

5

Vor- und Nachbereitungsworkshop
Was hat Mauthausen mit Steyr zu tun?
8. Schulstufe
Dauer: 1 Stunde |Kosten:  2 Euro pro Person

Kontakt

Museum Arbeitswelt
Abteilung für Vermittlung und Kommunikation
Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
E-Mail: paed@nullmuseum-steyr.at
Telefon: +43 7252 77351-17 oder -19