Vor­trags­reihe

100 Jahre Bun­des­ver­fas­sung & 25 Jahre im
Her­zen Europas

Die­ses Jahr fei­ert Öster­reich zwei beson­dere Jubi­läen: Am 1. Okto­ber wird die Öster­rei­chi­sche Ver­fas­sung 100 Jahre alt und seit 25 Jah­ren ist das Land Teil des euro­päi­schen Inte­gra­ti­ons­pro­zes­ses. Zu die­sem Anlass fin­den im Museum Arbeits­welt drei beson­dere Ver­an­stal­tun­gen statt, die sich mit Geschichte und Zukunft Öster­reichs und der Euro­päi­schen Union befas­sen. Mit Tamara Ehs (6. Okto­ber), Ulrike Gué­rot (12. Okto­ber) und Bun­des­prä­si­dent a.D Heinz Fischer (16. Okto­ber) konn­ten ganz beson­dere Vor­tra­gende für die Reihe gewon­nen wer­den. Die Ver­an­stal­tun­gen wer­den gemein­sam mit der VHS , Club 41 Aus­tria und dem VÖGB orga­ni­siert und kön­nen durch diese umfang­rei­che Koope­ra­tion kos­ten­frei ange­bo­ten wer­den. Die Mode­ra­tion der Abende über­nimmt Mar­tin Dunst.

 

Ter­mine

  • TAMARA EHS | Kri­sen­de­mo­kra­tie
    Demo­kra­tie ist sys­tem­re­le­vant! Die Akut­phase der Coro­na­krise ermög­lichte wie ein Brenn­glas den Blick auf die Stär­ken und Schwä­chen der öster­rei­chi­schen Demo­kra­tie. Jene Berei­che, in denen das poli­ti­sche Sys­tem schon in Nor­mal­zei­ten holp­rig lief, gerie­ten in der Krise zum Stol­per­stein. Die Poli­tik­wis­sen­schaf­te­rin Tamara Ehs erör­tert in ihrem Vor­trag in sie­ben Lek­tio­nen, was wir beim nächs­ten Mal bes­ser machen müs­sen um eine kri­sen­feste Demo­kra­tie zu eta­blie­ren. Denn das nächste Mal kommt bestimmt…(Beginn: 19 Uhr)

 

  • ULRIKE GUÈROT | Repu­blik Europa
    Ent­stan­den aus dem Viel­völ­ker­staat Öster­reich-Ungarn und nun wie­der ein Teil einer supra­na­tio­na­len Iden­ti­tät. 25 Jahre EU-Mit­glied­schaft haben Öster­reich nach­hal­tig ver­än­dert. Zugleich meh­ren sich die Stim­men, die von einem ande­ren Europa spre­chen. Ulrike Gué­rot ist eine von ihnen. Sie for­dert nichts ande­res, als Europa neu zu den­ken. Ein Europa in dem alle Bür­ger glei­che Rechte besit­zen, Regio­nen sich ver­net­zen und ver­eint sind unter einem gemein­sa­men repu­bli­ka­ni­schen Dach. Die Grün­de­rin des Euro­pean Demo­cracy Lab in Ber­lin lie­fert mit ihrer Uto­pie einen radi­ka­len Dis­kus­si­ons­bei­trag zur Zukunft der Euro­päi­schen Union, über den am 12.10 gemein­sam dis­ku­tiert wird. (Beginn: 19 Uhr)

 

  • HEINZ FISCHER | 100 Jahre Bun­des­ver­fas­sung
    Nur ein paar Tage spä­ter, am 16. Okto­ber kommt Bun­des­prä­si­dent a.D. Heinz Fischer ins Museum, um über die Öster­rei­chi­sche Ver­fas­sung zu spre­chen. Unser aktu­el­ler Bun­des­prä­si­dent Alex­an­der Van der Bel­len sprach von ihrer Schön­heit und Ele­ganz. Sie ist das Geburts­do­ku­ment des repu­bli­ka­ni­schen, rechts­staat­li­chen und demo­kra­ti­schen Öster­reichs und erlebte in sei­ner wech­sel­rei­chen Geschichte viele Kri­sen – bis hin zu ihrer Demon­tage durch den auto­ri­tä­ren Stän­de­staat 1934. Nach 100 Jah­ren ihres Bestehens stel­len man­che die Frage, ob sie für die Her­aus­for­de­run­gen des 21. Jahr­hun­derts noch zeit­ge­mäß ist. Doch kann man die Spiel­re­geln eines demo­kra­ti­schen Staats so ein­fach ver­än­dern? (Beginn: 19 Uhr)

Infor­ma­tion & Kontakt

Mit­ver­an­stal­ter: VHS unter­stützt durch die Gesell­schaft für Pol­ti­sche Bil­dung und der Stadt Steyr, Club 41 Aus­tria, VÖGB

Hin­weis Covid-19: Auf­grund der der­zei­ti­gen Bestim­mun­gen ist eine Anmel­dung zu die­ser Ver­an­stal­tung erfor­der­lich (anmeldung@nullmuseum-steyr.at). Zudem sind die Besucher/innen des Muse­ums ange­wie­sen, bis zu ihrem Sitz­platz einen Mund-Nasen­schutz zu tragen.

Kul­tur- und Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen des Museum Arbeits­welt wer­den unter­stützt von: GRS | Gstött­ner Ratz­in­ger Stell­n­ber­ger Wirt­schafts­prü­fung Steu­er­be­ra­tung GmbH, Atte­ne­der Gra­fik Design, Raiff­ei­sen­bank Steyr

 

Logo der Arbeiterkammer Oberösterreich
Schülerin im Stollen der Erinnerung. Vor ihr ist ein großes Bild mit einem Bombenabwurf auf Steyr. Foto: Tobias Zachl