Vor­tragsrei­he

100 Jahre Bun­desver­fas­sung & 25 Jahre im
Herzen Europas

Dieses Jahr feiert Öster­re­ich zwei beson­dere Jubiläen: Am 1. Okto­ber wird die Öster­re­ichis­che Ver­fas­sung 100 Jahre alt und seit 25 Jahren ist das Land Teil des europäis­chen Inte­gra­tionsprozess­es. Zu diesem Anlass find­en im Muse­um Arbeitswelt drei beson­dere Ver­anstal­tun­gen statt, die sich mit Geschichte und Zukun­ft Öster­re­ichs und der Europäis­chen Union befassen. Mit Tama­ra Ehs (6. Okto­ber), Ulrike Guérot (12. Okto­ber) und Bun­de­spräsi­dent a.D Heinz Fis­ch­er (16. Okto­ber) kon­nten ganz beson­dere Vor­tra­gende für die Rei­he gewon­nen wer­den. Die Ver­anstal­tun­gen wer­den gemein­sam mit der VHS OÖ, Club 41 Aus­tria und dem VÖGB organ­isiert und kön­nen durch diese umfan­gre­iche Koop­er­a­tion kosten­frei ange­boten wer­den. Die Mod­er­a­tion der Abende übern­immt Mar­tin Dunst.

 

Termine

  • TAMARA EHS | Krisendemokratie
    Demokratie ist sys­tem­rel­e­vant! Die Akut­phase der Coro­n­akrise ermöglichte wie ein Bren­n­glas den Blick auf die Stärken und Schwächen der öster­re­ichis­chen Demokratie. Jene Bere­iche, in denen das poli­tis­che Sys­tem schon in Nor­malzeit­en hol­prig lief, geri­eten in der Krise zum Stolper­stein. Die Poli­tik­wis­senschaf­terin Tama­ra Ehs erörtert in ihrem Vor­trag in sieben Lek­tio­nen, was wir beim näch­sten Mal bess­er machen müssen um eine krisen­feste Demokratie zu etablieren. Denn das näch­ste Mal kommt bestimmt…(Beginn: 19 Uhr)

 

  • ULRIKE GUÈROT | Repub­lik Europa
    Ent­standen aus dem Vielvölk­er­staat Öster­re­ich-Ungarn und nun wieder ein Teil ein­er supra­na­tionalen Iden­tität. 25 Jahre EU-Mit­glied­schaft haben Öster­re­ich nach­haltig verän­dert. Zugle­ich mehren sich die Stim­men, die von einem anderen Europa sprechen. Ulrike Guérot ist eine von ihnen. Sie fordert nichts anderes, als Europa neu zu denken. Ein Europa in dem alle Bürg­er gle­iche Rechte besitzen, Regio­nen sich ver­net­zen und vere­int sind unter einem gemein­samen repub­likanis­chen Dach. Die Grün­derin des Euro­pean Democ­ra­cy Lab in Berlin liefert mit ihrer Utopie einen radikalen Diskus­sions­beitrag zur Zukun­ft der Europäis­chen Union, über den am 12.10 gemein­sam disku­tiert wird. (Beginn: 19 Uhr)

 

  • HEINZ FISCHER | 100 Jahre Bun­desver­fas­sung
    Nur ein paar Tage später, am 16. Okto­ber kommt Bun­de­spräsi­dent a.D. Heinz Fis­ch­er ins Muse­um, um über die Öster­re­ichis­che Ver­fas­sung zu sprechen. Unser aktueller Bun­de­spräsi­dent Alexan­der Van der Bellen sprach von ihrer Schön­heit und Ele­ganz. Sie ist das Geburts­doku­ment des repub­likanis­chen, rechtsstaatlichen und demokratis­chen Öster­re­ichs und erlebte in sein­er wech­sel­re­ichen Geschichte viele Krisen – bis hin zu ihrer Demon­tage durch den autoritären Stän­destaat 1934. Nach 100 Jahren ihres Beste­hens stellen manche die Frage, ob sie für die Her­aus­forderun­gen des 21. Jahrhun­derts noch zeit­gemäß ist. Doch kann man die Spiel­regeln eines demokratis­chen Staats so ein­fach verän­dern? (Beginn: 19 Uhr)

Information & Kontakt

Mitver­anstal­ter: VHS OÖ unter­stützt durch die Gesellschaft für Poltische Bil­dung und der Stadt Steyr, Club 41 Aus­tria, VÖGB

Hin­weis Covid-19: Auf­grund der derzeit­i­gen Bes­tim­mungen ist eine Anmel­dung zu dieser Ver­anstal­tung erforder­lich (anmeldung@nullmuseum-steyr.at). Zudem sind die Besucher/innen des Muse­ums angewiesen, bis zu ihrem Sitz­platz einen Mund-Nasen­schutz zu tragen.

Kultur- und Bildungsveranstaltungen des Museum Arbeitswelt werden unterstützt von: GRS | Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH, Atteneder Grafik Design, Raiffeisenbank Steyr

 

Logo der Arbeiterkammer Oberösterreich
Schülerin im Stollen der Erinnerung. Vor ihr ist ein großes Bild mit einem Bombenabwurf auf Steyr. Foto: Tobias Zachl