Befrei­ungs- und Gedenk­feier beim KZ-Denk­mal Steyr

Anläss­lich des 73. Jah­res­ta­ges der Befrei­ung des KZ-Neben­la­gers Steyr-Münich­holz, fin­det am 7. Mai 2018 die all­jähr­li­che Gedenk­feier statt. Auch in die­sem Jahr steht die­ser Tag unter einem beson­de­ren Thema: Hei­mat und Flucht.

Gedenk­red­ne­rin ist die bekannte Phi­lo­so­phin und Publi­zis­tin Dr. Isolde Cha­rim. In ihrem neuen Buch „Ich und die Ande­ren“ beschäf­tigt sie sich mit der Frage, was es für den Ein­zel­nen heißt, in einer plu­ra­lis­ti­schen Gesell­schaft zu leben. In der heu­ti­gen Gesell­schaft gibt es keine selbst­ver­ständ­li­che Zuge­hö­rig­keit mehr, jede Kul­tur steht neben ande­ren, so eine ihrer The­sen. Sie setzt sich nicht nur mit der Inte­gra­tion von Flücht­lin­gen aus­ein­an­der, son­dern auch mit einer neuen Defi­ni­tion des Begrif­fes Heimat.
Im KZ Steyr- Münich­holz befan­den sich Häft­linge aus fast allen euro­päi­schen Staa­ten. Aus ihrer Hei­mat ver­trie­ben, muss­ten in Steyr unter unmensch­lichs­ten Bedin­gun­gen arbei­ten, in stän­di­ger Angst um ihr Leben. Ein Flucht­ver­such bedeu­tete den siche­ren Tod. Am 5.Mai 1945 befrei­ten ame­ri­ka­ni­sche Trup­pen das KZ Steyr-Münich­holz. Die Über­le­ben­den nah­men unbe­schreib­li­che Stra­pa­zen auf sich, um wie­der in ihre Hei­mat­län­der zurückzukehren.
Musi­ka­lisch gestal­tet wird die Feier von Musik­gruppe „Acustica“ aus Linz und auch eine Schü­ler­gruppe des ORG ROSE wird einen Bei­trag gestalten.
Die Gruß­worte der Stadt Steyr wird dies­mal Stadt­rat Dr. Michael Scho­der­mayr spre­chen. Auch der Prä­si­dent der Ami­cale de Maut­hau­sen, der Ange­hö­ri­gen­or­ga­ni­sa­tion fran­zö­si­scher KZ-Opfer, wird das Wort ergrei­fen. Nach einer Gedenk­mi­nute wer­den beim KZ-Denk­mal Kränze niedergelegt.
Wann
Mon­tag, 7. Mai 2018
17:30 Uhr 
KZ-Denk­mal Haagerstraße