28. Öster­rei­chi­scher Museumstag

MUSEUM BEWEGTMENSCHEN.WERTE.GESELLSCHAFT.

Im Span­nungs­feld zwi­schen gesell­schafts­po­li­ti­scher Neu­tra­li­tät und ­Posi­tio­nie­rung müs­sen sich Museen als Orte des Sam­melns und Bewah­rens, des For­schens und der Bil­dung immer wie­der neu ent­schei­den, wel­che Rolle sie spie­len wol­len. Sind sie eher pas­siv oder aktiv? Ver­ste­hen sie sich als Schüt­zer des kul­tu­rel­len Erbes oder doch eher als Seis­mo­gra­phen für ­gesell­schaft­li­che ­Ent­wick­lun­gen? Oder tre­ten sie gar als Akteure einer ­demo­kra­ti­schen Gesell­schaft auf und mischen sich ein?

Unter dem Titel „Museum bewegt“ wird die Wir­kungs­macht von Museen aus ­ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven dis­ku­tiert: Wel­che Geschich­ten stel­len Museen aus? Bie­ten diese in Zei­ten des öko­no­mi­schen, poli­ti­schen und ­sozia­len Wan­dels ­Ori­en­tie­rung und Raum für Dia­log? Wel­che Erwar­tun­gen, For­de­run­gen und ­Wün­sche stellt die Zivil­ge­sell­schaft an Museen? Wel­che Hand­lungs­spiel­räume ­haben sie? Was sol­len Museen sich erlau­ben dür­fen? Und was nicht?

Die­ser Muse­ums­tag bie­tet die Mög­lich­keit zum Mit­ma­chen, Mit­re­den und Mit­gestalten. Alle sind ein­ge­la­den, sich aktiv ein­zu­mi­schen, andere an Erfah­run­gen teil­ha­ben zu las­sen, von­ein­an­der zu ler­nen, sich aus­zu­tau­schen und gemein­sam Fra­gen zu bear­bei­ten. Eine Viel­falt an For­ma­ten, The­men und Mit­wir­ken­den – wie Ngaire Blan­ken­berg, Harald Wel­zer, Klaus Vogel, Bir­git Man­del, Mark Rik­lin, Ste­fa­nia Pitschei­der Sora­perra, Gott­fried Fliedl, Katha­rina Mora­wek, Niko Wahl, Bout­haina Fabach, Ger­hard Scheu­cher und trafo.K – ­wer­den für Bewe­gung sor­gen und Neues ent­ste­hen lassen.

Hier fin­den Sie die Ein­la­dung mit allen Details als PDF.
Bitte mel­den Sie über fol­gen­den Link ­Ihre Teil­nahme am Muse­ums­tag an: Zur Anmel­dung

Don­ners­tag, 12. Okto­ber @ 8.30

08:30

– 19:00

(10h 30′)