30 Jahre Maut­hau­sen Komi­tee Steyr

Das Maut­hau­sen Komi­tee Steyr wurde 1988 gegründet und besteht heute aus 20 Per­so­nen. Im Zen­trum der Aktivitäten steht die Erin­ne­rung an das jüdische Steyr und das Schick­sal der KZ-Häftlinge im Neben­la­ger Steyr-Münichholz. Das Buch „Ver­ges­sene Spu­ren“ und der 2013 eröffnete Gedenk­ort „Stol­len der Erin­ne­rung“ machen mit Fotos und Doku­men­ten von ehe­ma­li­gen KZ-Häftlingen und Zwangs­ar­bei­tern die Arbeit des Komi­tees für die Öffentlichkeit ein­drucks­voll sicht­bar. Die jährliche Gedenk­feier am jüdischen Fried­hof und die Befrei­ungs­feier beim KZ-Denk­mal wur­den zu Fix­punk­ten des Erin­nerns. Zahl­rei­che Gedenk­ta­feln und Pro­jekte rücken bis heute die Ver­folg­ten und Ermor­de­ten ins Bewusst­sein der Men­schen. Seit sei­ner Gründung tritt das Komi­tee auch immer wie­der gegen Anti­se­mi­tis­mus und Rechts­ex­tre­mis­mus öffentlich auf. Wir schauen zurück auf 30 Jahre Erin­ne­rungs­ar­beit, aber auch nach vorne. Ange­sichts der poli­ti­schen Ent­wick­lun­gen in Österreich und Europa wer­den die Aktivitäten des Komi­tees in Zukunft noch wichtiger.
Begrüßung Mag. Karl Rams­maier | Maut­hau­sen Komi­tee Steyr
Gespräch 30 Jahre Erin­nern: Erfahrungen/Höhepunkte/Motive
Blitz­lich­ter Geschichte des Komitees
Gespräch Erin­ne­rungs­ar­beit – ihre Bedeu­tung für Stadt und Gesellschaft
Gruß­worte
Fest­rede Lud­wig Laher | Schriftsteller
Musik Paul Schu­bert
Mode­ra­tion Mar­tin Dunst
Um Anmel­dung wird gebeten:
+43 7252 77351–0 | anmeldung@nullmuseum-steyr.at

Don­ners­tag, 25. Okto­ber @ 19.00

19:00

– 21:30

(2h 30′)