Anton Pelinka – 1918/1938 Die gescheiterte Republik

Anlässlich des 100. Geburtstags der Republik Österreich wird der renommierte österreichische Politikwissenschafter Anton Pelinka im Rahmen der DEMOS-Abendvorlesung einen Blick in die österreichische Geschichte werfen. Ausgangspunkt ist das Jahr 1918 mit der Gründung der Ersten Republik, die Pelinka in seinem letzten Werk als ungeliebte Notlösung bezeichnet. In „Die gescheiterte Republik“ beschreibt der Politologe die Kultur und Politik in Österreich zwischen 1918 und 1938. Anhand des Fehlens einer gemeinsamen politischen Kultur, eines gemeinsames Verständnis darüber, was dieses neue Gebilde eigentlich sein sollte, analysiert Pelinka den Weg bis zu den Jahren 1934 – dem Ende der demokratischen Republik – und 1938, als auch Österreich am Ende war. Im Zuge seines Vortrags wird er die Frage nach der Verantwortung für das politische wie kulturelle Scheitern stellen und den schrittweisen Weg in den Abgrund nachzeichnen.
Eintritt: VVK € 8 / AK € 10
————————————————————————————–
Vorverkauf findet während den Öffnungszeiten des Museums statt und gilt bei Abholung bis 15:00 Uhr am Veranstaltungstag.
Info & Kontakt:
+43 7252 77351-0
office@nullmuseum-steyr.at
museum-steyr.at

 

Dienstag, 20. November @ 19.00

19:00

– 20:45

(1h 45′)