Arbeit ist unsichtbar

Wir eröff­nen unsere neue Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR. Neben den Kura­to­ren Harald Wel­zer und Robert Misik haben wir wei­tere Gäste ein­ge­la­den, um über das zu spre­chen, was uns sehr beschäf­tigt – die Aus­wir­kun­gen tech­no­lo­gi­schen Fort­schritts auf arbei­tende Men­schen und deren Hand­lungs­spiel­räume. Musi­ka­lisch umrahmt wird der Abend von der There­min­vir­tuo­sin Caro­lina Eyck. 
Die Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR möchte sich in diese Debatte ein­mi­schen und den Blick wie­der auf das Wesent­li­che und das Unsicht­bare rich­ten. Denn wenn wir an Arbeit den­ken, dann vor allem an Fabri­ken, Büros, Maschi­nen, Werk­zeuge, Mana­ger, Com­pu­ter, Ener­gie, Roh­stoffe und an Men­schen, die ihre Arbeit tun. Das alles ist sicht­bar. Aber wie und warum und mit wel­chen Gefüh­len die Men­schen ihre Arbeit tun, was sie for­dert und über­for­dert, was Arbeit gibt und wozu sie zwingt, das ist unsicht­bar. Die Schau erzählt davon, wie sich die Arbeits­welt in den letz­ten 150 Jah­ren ver­än­dert hat – und wie arbei­tende Men­schen dar­auf reagiert haben. Sie gibt auch einen Ein­blick, was uns im digi­ta­len Zeit­al­ter noch alles erwar­ten wird. Der Blick zurück soll hel­fen, Stra­te­gien für die Zukunft zu ent­wi­ckeln, der Blick in die Zukunft soll hel­fen, Gren­zen zu erken­nen. Gezeigt wer­den Geschich­ten über Eigen­sinn, Wider­stand, Koope­ra­tion und Moti­va­tion, über Zusam­men­halt, Iden­ti­tät und Stolz, aber auch über Stress, Angst, Über­for­de­rung und Ohn­macht. All das ist das Wesent­li­che der Arbeit und in der neuen Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR erst­mals sicht­bar gemacht.

——————————————–

Intro
Kat­rin Auer | Museum Arbeitswelt
Gerald Hackl | Bürgermeister
Anek­dote zur Arbeit
Robert Misik | Harald Wel­zer
Gespräch: Unsicht­bare Zukunft
Annika Schö­nauer | FORBA
Hans-Jür­gen Urban | IG Metall
Harald Wel­zer | Futurzwei
Gespräch: Sicht­bare Ausstellung
Kat­rin Auer | Projektleitung
Robert Hum­mer | His­to­ri­sche Recherche
Robert Misik | Redak­tion & Publikation
Harald Wel­zer | Wis­sen­schaft­li­che Leitung
Mode­ra­tion
Wil­trud Hackl | gfk 
Musik
Caro­lina Eyck | Theremin
 ——————————————–
Um Anmel­dung wird gebeten:
+43 7252 77351–0
anmeldung@nullmuseum-steyr.at

Don­ners­tag, 3. Mai @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)