Bir­git Birn­ba­cher – Der Schrank | Lesung

Die öster­rei­chi­sche Schrift­stel­le­rin und dies­jäh­rige Bach­mann-Preis­trä­ge­rin Bir­git Birn­ba­cher prä­sen­tiert ihren erst kürz­lich prä­mier­ten Text „Der Schrank”. Wie sie selbst sagt, war eine wich­tige Inspi­ra­ti­ons­quelle der Besuch der Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR. In „Der Schrank” the­ma­ti­siert die in Salz­burg lebende Autorin neue Arbeits­wel­ten. Der Text han­delt von einer 36-jäh­ri­gen Erzäh­le­rin, die im Pre­ka­riat lebt und an einer sozio­lo­gi­schen Stu­die teilnimmt.


Beginn: 19.30 Uhr
Ein­tritt: VVK € 8,- / AK € 10,-



Bir­git Birn­ba­cher, gebo­ren 1985 in Schwarz­ach, lebt in Salz­burg. Sie machte nach dem frü­hen Schul­ab­bruch zunächst eine Lehre. Danach Frei­wil­li­gen­ar­beit in Addis Abeba und wei­te­ren Orten. Meh­rere Berufe, spä­ter Stu­dium der Sozio­lo­gie und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten. Es folgte Sozi­al­ar­beit im In- und Aus­land. 2016 ver­öf­fent­lichte sie ihren ers­ten Roman „Wir ohne Wal“. Im März 2020 wird der zweite Roman „Ich an mei­ner Seite“ erscheinen.

Frei­tag, 20. Sep­tem­ber @ 19.30

19:30

– 21:00

(1h 30′)

Ticket kau­fen