Die Stadt ohne Juden

DIE STADT OHNE JUDEN gilt heute als eine der wichtigsten österreichischen Produktionen der Zwischenkriegsjahre. Nach Hugo Bettauers Romanvorlage zeigt der Film in beklemmender Voraussicht die kulturelle und wirtschaftliche Verarmung einer Stadt nach Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. Nachdem 2015 verschollene, aber entscheidende Szenen aufgefunden worden waren und das Filmarchiv Austria dank einer großen Crowdfunding-Aktion die aufwendige Restaurierung durchführen konnte, wird nun die nahezu vollständige Originalversion präsentiert, die die politische Aussage und Darstellung des mörderischen Antisemitismus wesentlich schärfer artikuliert.
In Zusammenarbeit mit den Grünen Steyr, dem Mauthausen Komitee Steyr und der VHS Steyr wird der Film mit Live-Vertonung im City Kino gezeigt.
DIE STADT OHNE JUDEN
A 1924, 87 min, s/w, dt. ZT, DCP neue restraurierte Fassung
Regie: Hans Karl Breslauer
Mit: Johannes Riemann, Karl Thema, Anny Milety, Eugen Neufeld, Hans Moser, Ferdinand Mayerhofer

Mittwoch, 28. November @ 19.30

19:30

– 21:15

(1h 45′)