Ernst Bruck­mül­ler – Steyrs Wirt­schaft im Wan­del der Zeit

Wie hat sich die soziale und wirt­schaft­li­che Lage im Raum Steyr über die Jahr­hun­derte ent­wi­ckelt? Anhand aus­ge­wähl­ter Bei­spiele aus dem Stadt­ar­chiv Steyr wird der renom­mierte, mitt­ler­weile eme­ri­tierte Sozial- und Wirt­schafts­his­to­ri­ker Univ.-Prof. Dr. Ernst Bruck­mül­ler die Stey­rer Wirt­schafts­ge­schichte neu inter­pre­tie­ren und zum Leben zu erwe­cken. In sei­nem Vor­trag spannt er den gro­ßen Bogen von der frü­hen Neu­zeit bis in die Ära Josef Werndls und wird damit viel­leicht eine Grund­lage für wei­tere For­schun­gen rund um das Thema schaffen.
ERNST BRUCKMÜLLER wurde 1945 in St.Leonhard gebo­ren. Er war über viele Jahre am Insti­tut für Wirt­schafts- und Sozi­al­ge­schichte an der Uni­ver­si­tät Wien beschäf­tigt. Sein wohl bekann­tes­tes Werk ist „Sozi­al­ge­schichte Öster­reichs“ (1985).
EINTRITT FREI!
Um Anmel­dung wird gebeten:
+43 7252 77351–0, anmeldung@nullmuseum-steyr.at
Eine Ver­an­stal­tung in Koope­ra­tion mit dem Stadt­ar­chiv Steyr.

Diens­tag, 28. März @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)