Welche Gesellschaft wollen wir sein? Fakten statt Hetze!

Hass-Postings, bewusste Falschmeldungen („die Caritas schenkt allen Flüchtlingen ein Handy“), das Sich-Verschließen in „Filter-Blasen“ und „Echo-Kammern“.
Gesellschaftliche Veränderungen, politische Strategien und technologische Neu-Entwicklungen v.a. im Bereich der neuen Medien haben in den letzten Jahren und Monaten bedenkliche Auswirkungen gezeitigt: Was kann der/die Einzelne, was kann eine offene Gesellschaft, was kann ein seriöser Journalismus, was kann ein Rechtsstaat tun, um mit diesen Phänomen sachgerecht umzugehen?
Diesen und weiteren Fragen widmet sich eine kompetent besetzte Podiumsdiskussion:

  • Mag.a Maria Pernegger | MediaAffairs – Bereichsleitung Medienanalyse MadiaAffairs
  • Mag. Judith Raab MBA, MA | Mitglied erweiterter Vorstand Neos
  • Mag. Katrin Auer | Geschäftsführung Museum Arbeitswelt Steyr
  • Oberrat MMag. David Furtner |  Polizei OÖ – Pressesprecher Polizei OÖ
  • MEP Univ.-Prof. Dr. Josef Weidenholzer | Stellvertretender Vorsitzender Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament
  • Richard Pichler | Obmann Verein Fakten statt Hetze
  • Moderation: Karin Brander
Unterstützer:
Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung ÖGPB, Rotary Club Steyr, Volkshochschule Oberösterreich, GRS – Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung, Wienerstädtische Versicherung
Partner:
Die Offene Gesellschaft, BFI OÖ, Volkshilfe Oberösterreich, Integrationszentrum Paraplü, ÖGB Steyr / Bildung, Frauenstiftung Steyr, Frauenhaus, Mauthausen Komitee Steyr, Evangelische Pfarrgemeinde, Kolping Steyr, Kulturplattform OÖ, kv roeda, Radio B138, Dekanat Steyr, Rotes Kreuz Steyr-Stadt, Genossenschaft für Gemeinwohl, AMS Steyr, IABB Steyr, Verein Wohnen Steyr, Buchhandlung Ennsthaler

Donnerstag, 19. Oktober @ 19.00

19:00

– 22:00

(3h)