Gedenkkonzert | „Musik im Konzentrationslager – Kultivierte Barbarei“

Vor 83 Jahren, am 9. Novem­ber 1938, insze­nierten die Nation­al­sozial­is­ten ein Pogrom gegen die jüdis­che Bevölkerung. In Erin­nerung an die Opfer der Ver­brechen der Nation­al­sozial­is­ten find­et heuer die 32.Gedenkfeier am Jüdis­chen Fried­hof Steyr statt.

MUSEUM ARBEITSWELT | 19.00 Uhr

VORTRAG | MUSIK „Musik im Konzen­tra­tionslager – Kul­tivierte Barbarei“
Mit:
PAUL SCHUBERTH – Akko­rdeon & ELISA LAPAN — Saxophon

Der Musik­er Paul Schu­berth spricht über Musik im Konzen­tra­tionslager und spielt mit Elisa Lapan dabei aus­ge­suchte Stücke. Diese Facette der NS-Geschichte wurde bish­er wenig beleuchtet. Viele ken­nen zwar das Lied „Die Moor­sol­dat­en“, aber andere Aspek­te blieben wei­thin unbekan­nt. In den Hän­den der SS-Mannschaften geri­et Musik zum Folterin­stru­ment, sei es in Form des Zwanges zum Sin­gen, der Beschal­lung des Lagergelän­des mit nation­al­is­tis­chen Liedern oder der musikalis­chen Unter­malung von Exeku­tio­nen. Der Vor­trag beschäftigt sich auch mit der Rolle der Musik bei der Ver­nich­tung der Häftlinge und als Pro­pa­gan­damit­tel im Lager. Paul Schu­berth stellt auch die Frage, ob nicht die Erin­nerung an Musik im Konzen­tra­tionslager manch­mal auch dazu benützt wird, die Ver­brechen zu ver­harm­losen. Angesichts des „musikalis­chen Sadis­mus“ in den Lagern wird vielle­icht manch gängige Vorstel­lung von Kun­st und Kul­tur in Frage gestellt.

Ein­tritt:  VVK   € 12.- | AK 15.-

Der Vorverkauf find­et während der Öff­nungszeit­en des Muse­ums bis Mon­tag, 8.November 2021 direkt an der Kas­sa oder unter shop.museum-steyr.at statt.


Covid ‑19 Sicherheit

Die Ver­anstal­tung find­et auf Basis der aktuell gülti­gen Öff­nungsverord­nung statt. Die aktuellen Bes­tim­mungen find­en Sie auf der Web­seite des Museums.

Ver­anstal­ter: Muse­um Arbeitswelt  Steyr
Mitver­anstal­ter: Mau­thausen Komi­tee Steyr

 

Tues­day, 9. Novem­ber @ 19.00

19:00

— 21:00

(2h)

Tick­et kaufen