+++AUSGEBUCHT+++Maria Hofstätter liest Marie Jahoda | Welche Arbeit brauchen wir?

Lesung, Impulse und Diskussion

Welche Arbeit brauchen wir?

Warum braucht der Men­sch die Arbeit? Was sind die Fol­gen von Arbeit­slosigkeit? Diese Fra­gen gewin­nen in der Coro­na-Krise an Aktu­al­ität. Reko­r­dar­beit­slosigkeit und Arbeit unter widri­gen sozialen und gesund­heitlichen Umstän­den ist das eine Extrem, das Ver­fließen der Gren­zen von Arbeit und Pri­vat durch Home-Office eine andere Seite der Medaille.

Marie Jaho­da hat sich Zeit ihres Lebens mit der Bedeu­tung der Arbeit auseinan­derge­set­zt. Das wollen wir an diesem Abend auch tun. Ein Blick in ihre Arbeit­en hil­ft uns , ein besseres Ver­ständ­nis für die Prob­leme der heuti­gen Arbeitswelt zu entwickeln.

Mit Impulsen von:

  • Maria Hof­stät­ter (Schaus­pielerin) liest aus­gewählte Texte von Marie Jahoda.
  • Mein­rad Ziegler (Sozi­ologe / JKU) stellt Jaho­das „Sozialpsy­cholo­gie der Arbeit“ in einen his­torischen Rahmen.
  • Johann Bach­er (Sozi­ologe / JKU) zeigt die Auswirkun­gen der Coro­na-Krise auf die Arbeit anhand aktueller Studien.
  • Georg Hub­mann (Sozial­wis­senschafter / Jaho­da-Bauer Insti­tut) mod­eriert die anschließende Diskussion.

Wer war Marie Jaho­da? Sie find­en viele Infor­ma­tio­nen hier: www.mariejahoda.at


Mitveranstalter: Institut für Soziologie der JKU Linz — Abteilung für empirische Sozialforschung, Jahoda-Bauer-Institut
Diese Veranstaltung wird unterstützt von:
GRS | Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH, Atteneder Grafik Design, Raiffeisenbank Steyr, Stadt Steyr
Partner: VHS OÖ, VÖGB, BSA-OÖ, KUPF — Kulturplattform OÖ, Hunger auf Kunst & Kultur

Beginn: 19.00 Uhr
Ein­tritt: frei


DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT! RESTPLÄTZE WERDEN AN DER ABENDKASSA VERGEBEN.

Thurs­day, 25. June @ 19.00

19:00

— 21:00

(2h)