+++AUSGEBUCHT+++Maria Hof­stät­ter liest Marie Jahoda | Wel­che Arbeit brau­chen wir?

Lesung, Impulse und Diskussion

Wel­che Arbeit brau­chen wir?

Warum braucht der Mensch die Arbeit? Was sind die Fol­gen von Arbeits­lo­sig­keit? Diese Fra­gen gewin­nen in der Corona-Krise an Aktua­li­tät. Rekord­ar­beits­lo­sig­keit und Arbeit unter wid­ri­gen sozia­len und gesund­heit­li­chen Umstän­den ist das eine Extrem, das Ver­flie­ßen der Gren­zen von Arbeit und Pri­vat durch Home-Office eine andere Seite der Medaille.

Marie Jahoda hat sich Zeit ihres Lebens mit der Bedeu­tung der Arbeit aus­ein­an­der­ge­setzt. Das wol­len wir an die­sem Abend auch tun. Ein Blick in ihre Arbei­ten hilft uns , ein bes­se­res Ver­ständ­nis für die Pro­bleme der heu­ti­gen Arbeits­welt zu entwickeln.

Mit Impul­sen von:

  • Maria Hof­stät­ter (Schau­spie­le­rin) liest aus­ge­wählte Texte von Marie Jahoda.
  • Mein­rad Zieg­ler (Sozio­loge / JKU) stellt Jaho­das „Sozi­al­psy­cho­lo­gie der Arbeit“ in einen his­to­ri­schen Rahmen.
  • Johann Bacher (Sozio­loge / JKU) zeigt die Aus­wir­kun­gen der Corona-Krise auf die Arbeit anhand aktu­el­ler Studien.
  • Georg Hub­mann (Sozi­al­wis­sen­schaf­ter / Jahoda-Bauer Insti­tut) mode­riert die anschlie­ßende Diskussion.

Wer war Marie Jahoda? Sie fin­den viele Infor­ma­tio­nen hier: www.mariejahoda.at


Mit­ver­an­stal­ter: Insti­tut für Sozio­lo­gie der JKU Linz – Abtei­lung für empi­ri­sche Sozi­al­for­schung, Jahoda-Bauer-Insti­tut
Diese Ver­an­stal­tung wird unter­stützt von:
GRS | Gstött­ner Ratz­in­ger Stell­n­ber­ger Wirt­schafts­prü­fung Steu­er­be­ra­tung GmbH, Atte­ne­der Gra­fik Design, Raiff­ei­sen­bank Steyr, Stadt Steyr
Part­ner: VHS , VÖGB, BSA-OÖ, KUPF – Kul­tur­platt­form , Hun­ger auf Kunst & Kultur

Beginn: 19.00 Uhr
Ein­tritt: frei


DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT! RESTPLÄTZE WERDEN AN DER ABENDKASSA VERGEBEN.

Thurs­day, 25. June @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)