Ingrid Brodnig – über Macht im Netz

DEMOS ABENDVORLESUNG

INGRID BRODNIG –ÜBER MACHT IM NETZ

Die österreichische Journalistin, Publizistin und Digital-Expertin Ingrid Brodnig stellt ihr neues Buch vor. In Über Macht im Netz schildert sie, warum wir für ein gerechtes Internet kämpfen müssen. Im Internet geben große Unternehmen wie Facebook, Google und Amazon den Ton an. Sie zahlen beinahe keine Steuern und erlangen trotzdem enormen Reichtum.

Rasant arbeiten diese digitalen Riesen an einem Umbau der Gesellschaft: Ganze Branchen werden durch billigere Arbeitskräfte, Software und Roboter ersetzt. Der Mensch wird zur gewinnbringenden Datenquelle reduziert. Doch wir können uns wehren! In ihrem aktuellen Buch Über Macht im Netz liefert Ingrid Brodnig konkrete Vorschläge für eine faire digitale Gesellschaft.


Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt:  VVK 8,– | AK 10,–
Online-Tickets im Ticketshop des Museums auf kupfticket.at. Der Vorverkauf findet während der Öffnungszeiten des Museums bis zum Veranstaltungstag um 15.00 Uhr direkt an der Kassa statt.


Ingrid Brodnig, ist Journalistin sowie Publizistin und lebt in Wien. Schon mit 17 war sie Redakteurin des österreichischen Nachrichtenmagazins Profil. Folgende Bücher hat sie schon veröffentlicht: Der unsichtbare Mensch (2014), Hass im Netz (2016) und Lügen im Netz (2017). 2017 wurde Sie zum „Digital Champion“ Österreichs für die Europäische Kommission ernannt und wurde mit dem Bruno-Kreisky-Sonderpreis ausgezeichnet.


Kultur- und Bildungsveranstaltungen im Museum Arbeitswelt werden unterstützt von: GRS | Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH, Atteneder Grafik Design, Raiffeisenbank Steyr
Partner: KUPF – Kulturplattform OÖ, Hunger auf Kunst & Kultur

Dienstag, 29. September @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)