Jörg Flecker – Umkämpfte Solidaritäten

DEMOS ABENDVORLESUNG

JÖRG FLECKER – UMKÄMPFTE SOLIDARITÄTEN

Der österreichische Sozialwissenschaftler Jörg Flecker stellt sein mit Carina Altreiter und anderen herausgegebenes Buch UMKÄMPFTE SOLIDARITÄTEN vor. Darin werden Spaltungslinien der Gegenwartsgesellschaft beschrieben.

Fast täglich berichten die Medien von der Zunahme gesellschaftlicher Spannungen. Willkommenskultur und Ausgrenzungspolitik stünden sich so unversöhnlich gegenüber. Immer öfter vernimmt man die Stimmen jener, die Sozialstaat und Leistungsfähigkeit in Beziehung, ja in Abhängigkeit bringen wollen. Die Stärke einer Gesellschaft zeigt sich jedoch gerade darin, dass sie den Schwachen helfen kann und will. Doch ist diese Erkenntnis auch heute noch gültig?

Unterschiedliche Menschen in Österreich sind von den Autorinnen und Autoren über ihre beruflichen Erfahrungen und ihr persönliches Umfeld befragt worden. In den Gesprächen geht es um Sozialleistungen, Zuwanderung, soziale Gerechtigkeit, aber auch um ganz persönliche Erfolge, Sorgen und Nöte. Jörg Flecker wird einen tieferen Einblick in die Gespräche geben, die mehr Einsicht als die stark vereinfachende Darstellung von der gesellschaftlichen Spaltung gewähren.


Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt:  VVK 8,– | AK 10,–
Online-Tickets im Ticketshop des Museums auf kupfticket.at. Der Vorverkauf findet während der Öffnungszeiten des Museums bis zum Veranstaltungstag um 15.00 Uhr direkt an der Kassa statt.


Jörg Flecker, geboren 1959 in Graz, ist Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität Wien.


Kultur- und Bildungsveranstaltungen im Museum Arbeitswelt werden unterstützt von: GRS | Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH, Atteneder Grafik Design, Raiffeisenbank Steyr
Partner: KUPF – Kulturplattform OÖ, Hunger auf Kunst & Kultur

Donnerstag, 24. September @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)