Kath­rin Rög­gla – Nachts­en­dung. Unheim­li­che Geschichten

In 42 kurz­wei­li­gen Geschich­ten wer­den in „Nachts­en­dung“ nach und nach die Umrisse und Abgründe unse­rer Gesell­schaft beschrie­ben. Manch­mal komisch, manch­mal bizarr, manch­mal aber auch ein­fach nur ganz objek­tiv. Das Unheim­li­che unse­rer Gegen­wart wird darin unmit­tel­bar spürbar.
Kath­rin Rög­gla ist bekannt dafür, ihren Blick auf pri­vate, all­täg­li­che Sze­na­rien zu wer­fen, ohne sich vor den wirk­lich schmerz­haf­ten Din­gen abzu­wen­den. Die Schau­plätze ändern sich lau­fend: am Spiel­platz, im Yogakurs, beim Klas­sen­tref­fen, im Auto oder am Flug­ha­fen. Sie hält der Welt den Spie­gel vor und man stellt sich lau­fend die Frage: Sind das wirk­lich wir?
Freuen Sie sich auf einen auf einen span­nen­den Abend mit einer der bedeu­tends­ten deutsch­spra­chi­gen Autorin­nen unse­rer Gegenwart.
KATHRIN RÖGGLA, gebo­ren 1971 in Salz­burg, lebt in Ber­lin. Sie ver­öf­fent­lichte unter ande­rem die Pro­sa­bü­cher „wir schla­fen nicht“ oder „die alarm­be­rei­ten“. Zuletzt erschien „Nachts­en­dung. Unheim­li­che Geschich­ten“ (2016).
Anmel­dung erbeten:
+43 7252/773510, anmeldung@nullmuseum-steyr.at
Ein­tritt: 7 Euro
ermä­ßigt: 5 Euro

 

Don­ners­tag, 30. März @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)