Museum für alle! Aber wie?

Ein Museum für alle zu sein, ist ein wichtiges Ziel für viele Museen – auch für uns.
Seit Sommer 2016 nehmen wir am EU-Projekt COME-IN! teil, das sich der Kooperation verschiedenster Orte der Kultur verschrieben hat, um Barrierefreiheit breit zu denken und vor allem konsequent umzusetzen.
Am 20. Juni werden nun die ersten Ergebnisse des Projekts in Steyr präsentiert. Hier wird auch ein Vorgeschmack auf die geplanten Veränderungen im Bereich Barrierefreiheit im Museum für das Jahr 2018 gegeben. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion gehen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Tourismus und Selbstvertreter und Selbstvertreterinnen der Frage nach, wie Barrierefreiheit erreicht werden kann und welchen Mehrwert sie für unterschiedliche Gruppen hat.
Am Podium diskutieren: Dr. Michael Schodermayr (Stadtrat), Mag. Florian Schwanninger (Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim), Eva Pötzl (Tourismusdirektorin), Dr. Franz Pühretmair (KI-I), Thomas Menrath (Blinden- und Sehbehindertenverband OÖ) und Mario Marusic (DJ Ridinaro).
Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von DJ Ridinaro.
Ein Gebärdendolmetscher wird simultan übersetzen.
Im Anschluss dürfen wir zu einem Buffet bitten.
EINTRITT FREI!
Um Anmeldung wird gebeten:
+43 7252 77 3510, anmeldung@nullmuseum-steyr.at
Weitere Informationen zum Projekt im Museum Arbeitswelt finden Sie hier.
Zur Seite des EU-Projekts: interreg-central.eu

Logo des Projekts COME-IN!

 

Merken

Dienstag, 20. Juni @ 16.00

16:00

– 18:00

(2h)