Pau­lus Hoch­gat­te­rer – Der Tag, an dem mein Groß­va­ter ein Held war

Pau­lus Hoch­gat­te­rer kommt erst­mals mit einer berüh­ren­den Geschichte über Angst, Sehn­sucht und All­tag im Krieg nach Steyr!

ZUM BUCH
Im Okto­ber 1944 taucht auf einem Bau­ern­hof in Nie­der­ös­ter­reich ein unge­fähr drei­zehn­jäh­ri­ges Mäd­chen auf, ver­stört und offen­bar ohne Erin­ne­rung. Nelli wird auf­ge­nom­men und wächst in die Fami­lie hin­ein. Einige Monate spä­ter kommt eines Nachts ein jun­ger Russe auf den Hof. Er hat nichts bei sich außer einer Lein­wand­rolle, die er hütet wie sei­nen Aug­ap­fel. Zwi­schen ihm und dem Mäd­chen ent­spinnt sich eine zarte Bezie­hung, die durch das Ein­tref­fen einer Gruppe von Wehr­machts­sol­da­ten jäh unter­bro­chen wird. Glanz­voll und ful­mi­nant erzählt Pau­lus Hoch­gat­te­rer die Geschichte eines ver­schol­le­nen Gemäl­des – und von einem ein­fa­chen Mann, der zum Hel­den wird.
ZUM AUTOR
Pau­lus Hoch­gat­te­rer, geb. 1961 in Amstet­ten, lebt als Schrift­stel­ler und Kin­der­psych­ia­ter in Wien. Er erhielt diverse Preise und Aus­zeich­nun­gen wie den Öster­rei­chi­schen Kunst­preis 2010. Zuletzt ver­öf­fent­lichte er: „Das Matrat­zen­haus“ (2010), „Kat­zen, Kör­per, Krieg der Knöpfe. Eine Poe­tik der Kind­heit“ (2012) und „Der Tag, an dem mein Groß­va­ter ein Held war“ (2017).
Ein­tritt: € 10 / € 8 ermäßigt
Um Anm­le­dung wird gebeten!
Tel.: 07252 77351–0 | E‑Mail: anmeldung@nullmuseum-steyr.at
Unter­sützt durch: GRS – Gstött­ner Ratz­in­ger Stell­n­ber­ger Wirt­schafts­prü­fung Steu­er­be­ra­tung, Wie­ner Städ­ti­sche Versicherung
Part­ner: KUPF , Hun­ger auf Kunst und Kultur
Bücher­tisch: Buch­hand­lung Ver­lag Ennsthaler

Mitt­woch, 6. Dezem­ber @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)