Ulrike Gué­rot – Repu­blik Europa

DEMOS ABENDVORLESUNG

ULRIKE GUÉROTREPUBLIK EUROPA

In Kri­sen­pha­sen über Visio­nen und Uto­pien zu spre­chen ist nicht leicht. Wenn uns die letz­ten Monate jedoch eines gezeigt haben, dann ist es die Über­zeu­gung, das Natio­na­lis­men und Ego­is­men keine Wege in eine gemein­same euro­päi­sche, demo­kra­ti­sche Zukunft sind. Doch wohin kann und soll sich ein gemein­sa­mes Europa ent­wi­ckeln? Auf Ein­la­dung von Club 41 Aus­tria, dem VÖGB und dem Museum Arbeits­welt prä­sen­tiert die Wis­sen­schaf­te­rin Ulrike Gué­rot am 12. Okto­ber um 19:00 Uhr dazu einen span­nen­den und radi­ka­len Dis­kus­si­ons­bei­trag zur Zukunft Europas. 

Natio­nale Son­der­wege, die Schaf­fung neuer alter Feind­bil­der las­sen die Euro­päi­sche Idee zuneh­mend ver­blas­sen. Doch auch wenn es die Ent­wick­lun­gen der letz­ten Jahre nicht zei­gen, die Euro­päi­sche Union war immer schon mehr als ein gemein­sa­mer Wirt­schafts­raum. Sie war immer auch ein demo­kra­tie­po­li­ti­sches Pro­jekt – ein Abkehr natio­nal­staat­li­chen Wett­be­werbs zuguns­ten gemein­sa­mer euro­päi­scher Werte und Soli­da­ri­tät. Im Ver­gleich zu wirt­schaft­li­chen Inte­gra­ti­ons­maß­nah­men gerie­ten letz­tere jedoch zuneh­mend in das Hintertreffen.

Die Poli­to­lo­gin und Grün­de­rin des Euro­pean Demo­cracy Lab Gué­rot for­dert daher: „Es ist Zeit, Europa neu zu den­ken. Weg mit der Brüs­se­ler Tri­lo­gie aus Rat, Kom­mis­sion und Par­la­ment! Europa muss [aber] hei­ßen: Alle euro­päi­schen Bür­ger haben glei­che poli­ti­sche Rechte. Ver­netzt die euro­päi­schen Regio­nen! Schafft ein gemein­sa­mes repu­bli­ka­ni­sches Dach!“


Beginn: 19.00 Uhr
Ein­tritt:  frei


COVID-19 SICHERHEITSMASSNAHMEN: Eine Anmel­dung für die Ver­an­stal­tung ist not­wen­dig. Anmel­dung unter 07252/ 77351–0 | anmeldung@nullmuseum-steyr.at oder über das Online­for­mu­lar. Beim Betre­ten des Ver­an­stal­tungs­orts ist bis zum Sitz­platz eine MNS-Maske zu tragen.


Ulrike Gué­rot, geb. 1964, Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin, Grün­de­rin und Direk­to­rin des Euro­pean Demo­cracy Labs an der Euro­pean School of Gover­nance, eusg, in Ber­lin und seit Früh­jahr 2016 Pro­fes­so­rin und Lei­te­rin des Depart­ments für Euro­pa­po­li­tik und Demo­kra­tie­for­schung an der Donau-Uni­ver­si­tät Krems/Österreich. Sie hat zwan­zig Jahre in Think­tanks in Paris, Brüs­sel, Lon­don, Washing­ton und Ber­lin zu Fra­gen der euro­päi­schen Inte­gra­tion und Euro­pas in der Welt gear­bei­tet und kennt EU-Europa, seine Insti­tu­tio­nen und Schwä­chen wie kein(e) zweite®.


Mit­ver­an­stal­ter: Club 41Austria , VÖGB | Koope­ra­ti­ons­part­ner: VHS | Part­ner: KUPF – Kul­tur­platt­form , Hun­ger auf Kunst & Kultur
Kul­tur- und Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen des Museum Arbeits­welt wer­den unter­stützt von: GRS | Gstött­ner Ratz­in­ger Stell­n­ber­ger Wirt­schafts­prü­fung Steu­er­be­ra­tung GmbH, Atte­ne­der Gra­fik Design, Raiff­ei­sen­bank Steyr


ANMELDUNG

Wir bit­ten um Anmel­dung unter: anmeldung@nullmuseum-steyr.at

Mon­day, 12. Octo­ber @ 19.00

19:00

– 21:00

(2h)