Wie­ner Blond

 

Char­mant, goschert und gran­tig sein – dass die jun­gen Musi­ker Sebas­tian Radon und Verena Dou­blier von Wie­ner Blond das beson­ders gut kön­nen, haben sie bereits auf ihrem ers­ten Album „Der Letzte Kai­ser“ bewie­sen. Ihr Debut, das im Früh­jahr 2015 erschien, hat in der Szene rund um das soge­nannte „neue Wie­ner­lied“ blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen. So wur­den sie ein­ge­la­den bei Karl Hodi­nas 80. Geburts­tag ein Ständ­chen zu sin­gen und durf­ten live auf Ö1 mit Roland Neu­wirth über das Wie­ner­lied dis­ku­tie­ren. Wei­ters waren sie Fina­lis­ten des FM4 Pro­test­song­con­tests und spiel­ten zahl­rei­che Kon­zerte in ganz Öster­reich und dar­über hinaus.

Auch das Nach­fol­ge­werk, wel­ches im Herbst 2016 erschien, befasst sich wie­der mit zen­tra­len The­men des Wie­ner All­tags: 
Auf ihrem zwei­ten Album wid­men sie öster­rei­chi­schen Urge­stei­nen wie dem Spritz­wein oder Risi Bisi eine Hymne, ver­tie­fen sich in die wie­ner Mehl­speis-Kul­tur und illus­trie­ren musi­ka­lisch eine Fahrt in der U6 – und das durch­aus tanz­bar. Wie­ner Blond benö­ti­gen live ledig­lich eine Loop-Sta­tion, eine Gitarre und eine Cajon. Die bei­den füh­len sich mit ihrem „Wie­ner­lied-Beat­box-Pop“ in Live-Clubs genauso zu Hause wie auf den Kleinkunst‑, und Thea­ter­büh­nen des Lan­des und brin­gen fri­schen Wind in die tra­di­tio­nelle Wie­ner Musik Szene. Frei nach dem Motto: „Wennst a Sem­mel nur lang genug ‚kaust, wird a ka Krapfn mehr draus!“

Das Kon­zert beginnt um 11 Uhr!

Ein­tirtt ist frei!

Sonn­tag, 26. August @ 11.00

11:00

– 13:00

(2h)