Zentrales Seminar 2020: “Unter Zwang arbeiten” – Nationalsozialistische Zwangsarbeit in Landwirtschaft und Rüstungsindustrie

Unter Zwang arbeiten

Nationalsozialistische Zwangsarbeit in Landwirtschaft und Rüstungsindustrie

Das Zentrale Seminar ist die größte Lehrer/innenfortbildung zum Thema Nationalsozialismus, Holocaust und Antisemitismus in Österreich und findet dieses Jahr im Museum Arbeitswelt in Steyr statt. Themen in diesem Jahr sind Geschichte und Gegenwart der Zwangsarbeit, Regionale Erinnerungskulturen und Chancen der schulischen Vermittlung.
Während der nationalsozialistischen Herrschaft in Österreich mussten mindestens 937.500 Menschen Zwangsarbeit leisten. Am Zentralen Seminar 2020 werden die Geschichte und die Nachwirkung der Zwangsarbeit im internationalen, nationalen und regionalen Kontext untersucht.


COVID-19 SICHERHEITSMASSNAHMEN: Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist notwendig. Anmeldung unter 07252/ 77351-0 | anmeldung@nullmuseum-steyr.at oder über den Kauf der Online-Tickets unter kupfticket.at. Beim Betreten des Veranstaltungsorts ist bis zum Sitzplatz eine MNS-Maske zu tragen.


Mehr Informationen zur Anrechenbarkeit, Anmeldung und Kosten findet man unter: https://www.erinnern.at/
Das vorläufige Programm des Zentralen Seminars 2020 können Sie HIER DOWNLOADEN.

Freitag, 13. November @ 8.30

08:30

– 19:00

(10h 30′)