Zukunftsregion Steyr – The Future of (Auto)Mobility

Für die Gestaltung der Zukunft ist das Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft wesentlich. Hier bedarf es Dialoge zwischen Politiker/innen aus Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sowie Arbeitgeber/innen, Arbeitnehmer/innen und dem Arbeitsmarktservice. Deshalb lädt das Expertennetzwerk Smart Innovation Steyr (SI.SR) gemeinsam mit den Steuerberatungsunternehmen GRS, SKZ-MOORE STEPHENS und Deloitte zur Podiumsdiskussion „Zukunftsregion Steyr“ am Mittwoch, den 17. Oktober ab 18:00 Uhr im Museum Arbeitswelt Steyr.
Mit dem neuen Veranstaltungsformat „Zukunftsregion Steyr” will Smart Innovation Steyr die Menschen zusammenbringen, um wesentliche Themen für die Region zu diskutieren. Die erste Veranstaltung widmet sich der Zukunft des Industriestandorts und seiner starken Orientierung auf die Dieseltechnologie und den Entwicklungen in der Elektromoblität des Automotiv-Bereichs.
Mit Ingolf Schädler (BMVIT), Günter Rübig (WK OÖ, Sparte Industrie), Dr. Helmut Eichlseder (TU Graz), Lukas Walter (AVL List), Andreas Brich (AK OÖ), Markus Vogl (Verein FAZAT) diskutiert ein hochkarätiges Podium über folgende Fragen: Welche Rahmenbedingungen ist die Automotiv-Branche unterworfen? Welche Transformationen werden gefordert? Welche Handlungsspielräume ergeben sich dadurch für die Wirtschaftsakteure?
Moderation: F. X. Priester (Deloitte / SI.SR) und Dr. Reinhard Schwarz (SKZ-MOORE STEPHENS / SI.SR)
Anmeldung unter http://tic-steyr.at erbeten.

Mittwoch, 17. Oktober @ 18.00

18:00

– 20:30

(2h 30′)