FREUDE AM LESEN WECKEN: 

DAS WAR DER VORLESETAG IM MUSEUM ARBEITSWELT

„Wir feiern die Fan­tasie“ war das Mot­to am 19. Novem­ber im Muse­um Arbeitswelt, beim ersten großen Vor­lese­tag für Kinder ab 3 Jahren bei uns im Haus. Das Lese­fest ist eine Ini­tia­tive des Fach­buchver­lags fac­ul­tas zur Förderung von Lese- und Sprachkom­pe­tenz bei Kindern.

Mehrere Insti­tu­tio­nen aus ganz Öster­re­ich fol­gten diesem Aufruf. Das Muse­um Arbeitswelt war das erste Mal Teil davon und – soviel kann gesagt wer­den – freut sich bere­its riesig auf eine Fort­set­zung.  An dieser Stelle sagen wir Danke an die Vor­lesep­a­tin und die Vor­lesep­a­t­en, die ehre­namtlich diesen Tag mit gestalteten!

Grup­pen aus Kindergärten, Schulen und Horte sowie Fam­i­lien mit Kindern waren zu Gast und bilde­ten zusam­men die ca. 100 Gäste des Vor­lese­tages. Wir freuen uns sehr, dass das The­ma Vor­lesen diesen regen Anklang find­et und möcht­en uns auch her­zlich bei allen Besucherin­nen und Besuch­ern für ihr Kom­men bedanken!

An diesem Tag war das Muse­um Arbeitswelt nicht nur ein Ort der Geschichte, son­dern vor allem ein Ort der Geschicht­en­erzäh­lung, der Fan­tasie, Neugi­er und Entspan­nung für Kinder. Maßge­blich daran beteiligt waren die drei Vor­lesenden, die Kindern bei freiem Ein­tritt unter­schiedlich­ste Geschicht­en und Erzäh­lun­gen dar­boten: Kinder­buchau­torin Mag­dale­na Brand­stöt­ter aus Kirch­dorf und Kinder­buchau­tor Ger­not Hirth aus Garsten lasen jew­eils aus ihren Büch­ern für Kinder ab 3 Jahren. Bib­lio­thekar Heinz Ofn­er hat­te Geschicht­en mit dem The­men­schw­er­punkt Steinzeit und Höh­len­forschung im Gepäck und ver­wan­delte den Leser­aum mit vie­len span­nen­den Arte­fak­ten, wie Tier­knochen, Skulp­turen und Pfeil­spitzen aus alter Zeit, zu ein­er richti­gen Lesehöhle.

Die Verkauf­stis­che der Autorin und des Autors ermöglicht­en den Erwerb der vorgestell­ten Büch­er und für Erwach­sene stand ein Bücher­tisch mit Werken aus der Bib­lio­thek des Muse­ums zum Schmök­ern bere­it. Es war eine erfol­gre­iche und schöne Ver­anstal­tung und wir freuen uns schon auf den Vor­lese­tag im Novem­ber 2020, wenn es wieder heißt: Wir feiern die Fantasie!