1948 wur­den etwa 800 Urnen von KZ-Häft­lin­gen im Urnen­fried­hof Steyr in einer gemau­er­ten Urnen­gruft bei­gesetzt. Jahr­zehnte war die Gruft nicht mehr sicht­bar, weil ein Geh­weg über die Gruft führte. Damit war auch das Schick­sal der Häft­linge ver­ges­sen bis 2011 die Gruft wie­der ent­deckt wurde.

Die Erfor­schung der Namen konnte 2017 abge­schlos­sen wer­den. Bei 84 Urnen war es noch mög­lich die Namen fest­zu­stel­len. Zwei Urnen konn­ten Ange­hö­ri­gen über­ge­ben wer­den. Am 14. Juni 2019 wird nun über der Urnen­gruft ein Denk­mal mit den Namen der Opfer enthüllt.

Datum: Frei­tag, 14. Juni 2019
Uhr­zeit: 17 Uhr 
Ort: Urnen­fried­hof Steyr, Taborweg

UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN: k.ramsmaier@nulleduhi.at


 

  • Begrüßung
    Karl Rams­maier | Maut­hau­sen Komi­tee Steyr
  • Gruß­worte
    Wil­helm Hau­ser | Vizebürgermeister der Stadt Steyr
    Vertreter/in des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Inneres
  • Gedenk­rede
    Karl Rams­maier | Maut­hau­sen Komi­tee Steyr
  • Zur Gestal­tung
    Bern­hard Den­kin­ger | Architekt
  • Worte von Ange­hö­ri­gen
    Daniel Engel | Enkel von Emil Baum (1904 – 1940)
    Jacek Ormi­cki | Sohn von Wik­tor Ormi­cki (1898 – 1941)
  • Ent­hül­lung des Denkmals
  • Ver­le­sung des Textes
  • Gedenk­mi­nute
  • Kranz­nie­der­le­gung
  • Musik 
    Saxo­pho­n­en­sem­ble | Musik­ver­ein Aschach