Schule & Bil­dung im digi­ta­len Zeitalter
Die Red­ten­ba­cher Gesell­schaft, das Museum Arbeits­welt, TIC Steyr und wei­tere Ver­an­stal­ter laden am Don­ners­tag, den 4. Okto­ber ab 17:30 Uhr zur Ver­an­stal­tung „Digi­tale Trans­for­ma­tion: Bil­dung“ ins Museum Arbeits­welt Steyr ein. Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei und offen für alle Inter­es­sier­ten. Um Anmel­dung wird aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den gebe­ten an TIC Steyr (office@nulltic-steyr.at, 07252 220100)
Ganz im Zei­chen von Fer­di­nand Jakob Red­ten­ba­cher, der als Vor­den­ker das Fach­schul­sys­tem im Maschi­nen­bau revo­lu­tio­niert hat, sind auch heute Exper­tin­nen und Exper­ten gefor­dert, das Schul­sys­tem auf­grund der digi­ta­len Trans­for­ma­tio­nen neu zu über­den­ken. Wer­ner Frei­lin­ger (SKF Steyr), Kurt Söser (HAK Steyr), Tanja Jadin (FH Hagen­berg) und Anna Gawin (DaVin­ci­Lab) geben in ihren Vor­trä­gen span­nende Inputs zu den Her­aus­for­de­run­gen, denen sich der Bil­dungs­sek­tor auf­grund der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung stel­len muss. „Die digi­tale Revo­lu­tion ist längst im Gange und hat bereits jetzt deut­li­che Spu­ren in unse­rer Gesell­schaft hin­ter­las­sen“, sagt Wer­ner Frei­lin­ger von SKF Öster­reich. Er beschäf­tigt sich mit mög­li­chen Sze­na­rien, wel­che Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen die Digi­ta­li­sie­rung für Ein­zel­per­so­nen, Unter­neh­men wie Orga­ni­sa­tio­nen bringt und wie die Gesell­schaft sich dem­ge­gen­über ent­wi­ckeln könnte.
Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert Wirt­schaft und Gesell­schaft in einer enor­men Geschwin­dig­keit und Breite und durch­dringt nach und nach alle Lebens­be­rei­che. Der Bil­dungs­sek­tor spielt eine zen­trale Rolle in der Ent­wick­lung, Anwen­dung und Nutz­bar­ma­chung der neuen Tech­no­lo­gien. Gefor­dert sind im Wesent­li­chen die Stär­kung der Kom­pe­ten­zen von Leh­ren­den und Ler­nen­den sowie die Wei­ter­ent­wick­lung digi­ta­ler Lehr- und Lernformen.
 Not­wen­dig­keit einer inte­gra­ti­ven Medienbildung
Die digi­tale Trans­for­ma­tion for­dert in der Bil­dung nicht nur Medi­en­kom­pe­tenz, wie etwa das Wis­sen über die Anwen­dung der neuen Tech­no­lo­gien oder über die gesell­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen wie recht­li­che Rah­men­be­din­gun­gen (Urhe­ber­recht, Daten­schutz) und Sicher­heits­aspekte. Wei­tere Her­aus­for­de­run­gen, wie die digi­tale Kluft, der digi­tale Genera­tio­nen­kon­flikt oder das Wis­sen um künst­li­che Intel­li­genz, grund­le­gende Pro­gram­mier­kennt­nisse und Ange­bots­for­men im Inter­net sind zu beden­ken. „In die­sem Sinne ist in Ergän­zung zum bis­he­ri­gen Bil­dungs­kon­zept eine inte­gra­tive Medi­en­bil­dung als essen­ti­el­ler Bestand­teil für unser Bil­dungs­sys­tem nicht mehr weg­zu­den­ken“, so Tanja Jadin, FH-Pro­fes­so­rin an der FH in Hagen­berg. In ihrem Vor­trag geht sie auf die Rele­vanz und Art und Weise ein, wie eine digi­tale Medi­en­bil­dung gelin­gen kann.
 „Die Lebens­welt der Schü­le­rin­nen und Schü­ler ist phygital!“
Kurt Söser, Leh­ren­der an der HAK Steyr, sieht in den Schü­le­rin­nen und Schü­lern keine „digi­tal nati­ves“. Des­halb „müs­sen wir uns im Bil­dungs­be­reich kon­kret mit den Fra­gen aus­ein­an­der­set­zen: Wie kön­nen wir die (all­täg­li­che) „digi­tale“ Welt in den Lehr- und Lern­pro­zess aktiv und mit Gewinn her­ein­ho­len und was bedarf es für „Menschen“-Bildung, um mit den zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen umge­hen zu kön­nen“, so Söser. Was er unter den Begriff „phy-gital“ ver­steht, wird er bei er im Rah­men der Ver­an­stal­tung erläutern.
 Bil­dung im digi­ta­len Zeitalter
Wie Bil­dung im digi­ta­len Zeit­al­ter aus­se­hen kann, zeigt DaVin­ci­Lab Grün­de­rin Anna Gawin. Mit dem DaVin­ci­Lab ver­folgt Gawin einen kon­struk­ti­vis­ti­schen Lern­an­satz, der Team­ar­beit und Pro­blem­lö­sungs­kom­pe­tenz för­dert. „Nach dem Motto ‚Ler­nen durch Tun‘ soll die Schule zum Ort der regio­na­len Inno­va­tion wer­den, indem Betriebe mit den Kin­dern und Jugend­li­chen an Lösun­gen rea­ler Pro­blem­stel­lun­gen aus Wirt­schaft und Gesell­schaft arbei­ten“, erklärt Gawin.
 Ers­tes Schnup­per-Coder­Dojo im Vorfeld
Ganz im Zei­chen der Ver­an­stal­tung „Digi­tale Trans­for­ma­tion: Bil­dung“ steht auch der neu ent­ste­hende Pro­gram­mier­club „Coder­Dojo Steyr“. Im Vor­feld zur Ver­an­stal­tung fin­det am Don­ners­tag, den 4. Okto­ber eine Info­ver­an­stal­tung für Eltern, Kin­der und Jugend­li­che im Museum Arbeits­welt ab 15 Uhr statt. Hier wer­den die geplan­ten Herbst­ak­ti­vi­tä­ten des Coder­Dojo Steyr ange­kün­digt und ein ers­tes Schnup­per-Coder­Dojo kann aus­pro­biert wer­den. Um Anmel­dung wird gebe­ten unter Mail: office@nulltic-steyr.at oder Tel. 07252 220100 gebeten.