ARBEIT
WOHLSTAND
MACHT 

Lan­des­aus­stel­lung

 

EINE STADT ERZÄHLT DIE GESCHICHTE UNSERER GESELLSCHAFT

Auf­stieg und Krise, Kampf und Rebel­lion, gro­ßer Luxus und kleine Freu­den, Indus­tria­li­sie­rung und Inno­va­tion. Die . Lan­des­aus­stel­lung ARBEIT WOHLSTAND MACHT zeigt von 24. April bis 7. Novem­ber 2021 die Ent­wick­lung unse­rer Gesell­schaft vom Mit­tel­al­ter bis in die Gegen­wart am Bei­spiel der Stadt Steyr. An den drei Stand­or­ten Museum Arbeits­welt, Inner­ber­ger Sta­del und Schloss Lam­berg erzählt die Aus­stel­lung bewe­gende Geschich­ten von Arbeiter/innen, Bürger/innen und Adeligen.

Museum Arbeits­welt | VON DER INDUSTRIALISIERUNG ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT

Die Aus­stel­lung in unse­rem Haus bie­tet Ein­bli­cke in Arbeits­all­tag, Fami­li­en­le­ben und die viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen denen die arbei­ten­den Men­schen in der Indus­trie­stadt Steyr gegen­über gestan­den sind.

Arbeits­lo­sig­keit, Armut, Flucht – nach glor­rei­chen Jahr­zehn­ten, geprägt von Inno­va­tion, Indus­tria­li­sie­rung und Wirt­schafts­wachs­tum, stan­den mit der gro­ßen Wirt­schafts­krise in den 1920er Jah­ren viele Fami­lien in Steyr vor den Trüm­mern ihrer Exis­tenz. Nach Bür­ger­krieg, Natio­nal­so­zia­lis­mus und Zwei­tem Welt­krieg sollte Steyr erneut zu einem Zen­trum der Indus­trie werden.

Diese gesell­schaft­li­chen Ein­schnitte führ­ten zu Ver­än­de­run­gen und Dis­kus­sio­nen, die bis heute andau­ern und uns täg­lich betref­fen: Fair­ness, Lohn­ge­rech­tig­keit, Work-Life-Balance, Mit­be­stim­mung, Demo­kra­tie, Sicher­heit und Nachhaltigkeit.

Öff­nungs­zei­ten
täg­lich von 9 bis 18 Uhr

Kon­takt 
Tel.: +43 7252 77351–23
E‑Mail: paed@nullmuseum-steyr.at
Mo bis Do von 9 bis 17 Uhr, Fr von 9 bis 14 Uhr

Buchungs- und Times­lot­an­fra­gen an den Wochen­en­den rich­ten Sie bitte an: 
+43 0732 7720 52966
incoming@nulllandesausstellung-ooe.at

Stand­ort
Wehr­gra­ben­gasse 7
4400 Steyr

Die Ober­ös­ter­rei­chi­sche Lan­des­aus­stel­lung erzählt 2021 gleich drei Geschich­ten über Steyr: eine Geschichte der Arbei­ter­schaft, eine Geschichte des Bür­ger­tums und eine Geschichte des Adels. Drei Aus­stel­lungs­stand­orte eröff­nen unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven auf eine bewegte Ver­gan­gen­heit. Doch was bedeu­ten die his­to­ri­schen Ereig­nisse für uns heute? Was kön­nen sie uns über die Gegen­wart, über unsere Gesell­schaft und über uns selbst erzählen?

Wir laden die Besucher/innen ein, sich vor dem Hin­ter­grund der his­to­ri­schen Erzäh­lun­gen mit ihren eige­nen Erfah­run­gen und Gewohn­hei­ten aus­ein­an­der­zu­set­zen und dar­über aus­zu­tau­schen: Wie wol­len wir arbei­ten? Wie soll Wohl­stand ver­teilt sein? Wer soll über wie­viel Macht verfügen?

Für Grup­pen, Schul­klas­sen, Jugend­ver­bände u.v.m bie­ten wir unter­schied­li­che Work­shops und Ver­mitt­lungs­pro­gramme in der Aus­stel­lung an. Infor­ma­tio­nen dazu fin­den sie hier. 

Down­load: Vermittlungsfolder

Die Aus­stel­lun­gen sind bar­rie­re­frei zugäng­lich.
Das bar­rie­re­freie Ange­bot umfasst Gebär­den­sprach­vi­deos, Texte in ein­fa­cher Spra­che, spe­zi­ell geschul­tes Per­so­nal sowie Füh­run­gen mit Gebärdensprachdolmetscher*innen.

Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät wer­den nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Anmel­dung unter der Num­mer +43 (0)732 7720 52900 von einem ört­li­chen Taxi­un­ter­neh­men kos­ten­frei vom Bahn­hof bzw. von den Park­plät­zen in Steyr zu den Aus­stel­lun­gen gebracht.

Wis­sen­schaft
Herta Neiß & Michael John, wis­sen­schaft­li­che Lei­tung (JKU Linz)
Bar­bara Gru­ber & Andreas Pra­her, wis­sen­schaft­li­che Mitarbeit

Kul­tur­ver­mitt­lung
Renate Wodit­schka, Mar­tina Affen­zel­ler, Kon­rad Zirm (zun­der zwo, Wien)

Gestal­tung
Ger­hard Abel, Museum Arbeits­welt (Pla­net Archi­tects, Wien)
Hans Krops­ho­fer, Schloss Lam­berg (Kunst oder Gestal­tung, Linz)
Chris­toph March & Marek Gut, Inner­ber­ger Stadl (MARCH GUT Indus­trial Design, Linz)

Aus­stel­lungs­gra­fik
Katha­rina Höf­ler & Michael Atte­ne­der, Museum Arbeits­welt und Inner­ber­ger Stadl (Atte­ne­der Gra­fik Design, Steyr)
Gerald Loh­n­in­ger, Schloss Lam­berg (Kunst oder Gestal­tung, Linz)

Museum Arbeits­welt
Maria Voge­ser-Kalt, Geschäfts­füh­rung
Ste­phan Rosin­ger, künst­le­ri­sche Lei­tung
Mar­tin Hag­mayr, Vermittlungsmanagement

Schloss Lam­berg
Petra Klin­ser, Ver­wal­tung Schloss Lam­berg (Ö. Bundesforste)

Museum der Stadt Steyr (Inner­ber­ger Sta­del)
Gun­ter Bit­ter­mann, Direktor

Land Ober­ös­ter­reich
Roland Pichlbauer, Pro­jekt­lei­tung . Lan­des­aus­stel­lun­gen (Abtei­lung Kul­tur)
Verena Kar­ner, Assis­tenz Pro­jekt­lei­tung, Begleit­pro­gramm (Abtei­lung Kul­tur)
Bern­hard Stol­ber­ger, Aus­stel­lungs­or­ga­ni­sa­tion (Abtei­lung Kul­tur)
Regina Wild­mann & Rein­hard Bött­cher, Bau­ko­or­di­na­tion (GBM)
Lud­wig Vogl, Aus­stel­lungs­lei­tung
Mar­tin Selin­ger, Koor­di­na­tion Rah­men­pro­gramm
Petra Ospald-Rief, Ver­trags­we­sen und Spon­so­ring (Abtei­lung Kul­tur)
Marina Wie­sin­ger, Social Media und Web­site (Abtei­lung Kul­tur)
Sil­via Eichlber­ger, Assis­tenz Gruppe Aus­stel­lun­gen, Ver­an­stal­tun­gen (Abtei­lung Kultur)

INNERBERGER STADEL | URBANER LEBENSTIL DES BÜRGERTUMS

Der Inner­ber­ger Sta­del ist Sinn­bild für den Reich­tum der Stadt durch Eisen­han­del und Indus­trie. Die Aus­stel­lung nimmt Sie mit in die Welt der Kauf­leute, Indus­tri­el­len, Intel­lek­tu­el­len und Handwerker*innen von der Zeit der vor­in­dus­tri­el­len Eisen­wirt­schaft bis zu den inno­va­ti­ven und krea­ti­ven Unter­neh­men der Gegenwart.

Das reich geschmückte Renais­sance-Gebäude mit­ten in Steyr bie­tet Ihnen intime Ein­bli­cke in das Fami­li­en­le­ben zur Zeit des Bie­der­meier, in das Kul­tur- und Gesell­schafts­le­ben der „obe­ren Mit­tel­schicht“, von Literat*innen, Künstler*innen und gut situ­ier­ten Familien.

Auf­stieg und Kri­sen, neu gewon­nene Mobi­li­tät, Bil­dung, Hand­werk, Wirt­schaft: Erfah­ren Sie, wie es zu den For­de­run­gen um bür­ger­li­che und poli­ti­sche Rechte kam. Und warum diese Dis­kus­sio­nen auch heute noch rele­vant sind.

Kon­takt: Grün­markt 26 | 4400 Steyr | office@nulllandesausstellung-ooe.at |

 

SCHLOSS LAMBERG | MACHT, PRUNK UND INTRIGEN IM LEBEN DER ADELIGEN

In der Schloss­ga­le­rie und den his­to­ri­schen Prunk­räu­men emp­fan­gen Sie die Aus­stel­lun­gen in ade­li­gem Ambi­ente. Erle­ben Sie, wie sich die edlen Damen und Her­ren ihre Zeit mit Kunst und Kul­tur, baro­cken Schlit­ten­fahr­ten, aben­teu­er­li­chen Rei­sen und sport­li­chen Leis­tun­gen vertrieben.

Tau­chen Sie in den luxu­riö­sen Lebens­stil des Adels ein und las­sen Sie sich von der Atmo­sphäre der Schloss­bi­blio­thek beein­dru­cken. Im 18. Jahr­hun­dert umge­baut, zählt die Biblio­thek mit rund 12.000 Bän­den zu den bedeu­tends­ten Pri­vat­bi­blio­the­ken Österreichs.

Wer sich Ein­fluss, Besitz und die Freu­den des blau­blü­ti­gen Lebens­stils sichern wollte, musste die Spiele der Macht beherr­schen. Stra­te­gi­sche Hoch­zei­ten, harte Ver­hand­lun­gen, Krieg und Intri­gen bestimm­ten den Lauf der Geschichte und die Ver­tei­lung von Ein­fluss, Geld und Gold.

Kon­takt: Blu­mau­er­gasse 4 (Schloss­ga­le­rie) bzw. Berg­gasse 2 (Prunk­räume)  | 4400 Steyr | office@nulllandesausstellung-ooe.at |

GRUPPENBUCHUNGEN

Auf­grund der aktu­el­len Corona-Bestim­mun­gen sind geführte Rund­gänge für Grup­pen und Schul­klas­sen zur­zeit nicht mög­lich. Grup­pen­bu­chun­gen wer­den den­noch gerne ent­ge­gen­ge­nom­men. Groß­zü­gige kos­ten­freie Storno-Rege­lun­gen garan­tie­ren Fle­xi­bi­li­tät bei Ihrer Buchung.

Bereits gebuchte Grup­pen sind herz­lich will­kom­men und kön­nen die Aus­stel­lun­gen als Einzelbesucher*innen ohne Füh­run­gen besu­chen. Um War­te­zei­ten zu ver­mei­den, bit­ten wir Sie um zusätz­li­che Reser­vie­rung Ihres per­sön­li­chen Time-Slots, online oder tele­fo­nisch unter der Num­mer +43 732 7720 52966.

 

KULTURVERMITTLUNG OHNE FÜHRUNG

Wir bie­ten unse­ren Besucher*innen erst­ma­lig einen neuen Ser­vice an. In den Aus­stel­lun­gen tref­fen Sie auf unsere freund­li­chen und aus­kunfts­freu­di­gen Kulturvermittler*innen, die gerne Ihre Fra­gen beant­wor­ten und Ihnen The­men­schwer­punkte und Hin­ter­grund­ge­schich­ten näherbringen.

 

SICHERER AUSSTELLUNGSBESUCH

Wir arbei­ten unter Ein­hal­tung der aktu­ell gel­ten­den Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men und ersu­chen Sie, diese bei Ihrem Aus­stel­lungs­be­such zu beachten:

  •  FFP2-MASKE TRAGEN
    Bitte tra­gen Sie zum Schutz Ihrer Mit­men­schen eine FFP2-Maske.
  • ABSTAND HALTEN
    Hal­ten Sie min­des­tens 2 Meter Abstand zu allen Per­so­nen, die nicht in Ihrem Haus­halt leben.
  • KEINE ANSAMMLUNGEN
    Ver­mei­den Sie grup­pen­ähn­li­che Ansamm­lun­gen und war­ten Sie gege­be­nen­falls, bis Sie bestimmte Räume oder Berei­che betre­ten können.
  • ATEMHYGIENE EINHALTEN
    Hus­ten und nie­sen Sie in ein Taschen­tuch oder in Ihre Armbeuge.
  • HÄNDE WASCHEN
    Waschen Sie regel­mä­ßig min­des­tens 20 Sekun­den lang Ihre Hände und nut­zen Sie unsere Desinfektionsmittelspender.
  • BARGELDLOS BEZAHLEN
    Bezah­len Sie mög­lichst auf elek­tro­ni­schem Weg oder erwer­ben Sie Ihr Ticket online

WARTEZEITEN

Auf­grund einer beschränk­ten Besucher*innenzahl kann es even­tu­ell zu War­te­zei­ten kom­men. Sichern Sie sich vorab Ihren Time-Slot online oder unter der Tele­fon­num­mer +43 732 7720–52966

Bei fol­gen­den Sym­pto­men darf der Zutritt ver­wei­gert wer­den: Fie­ber, Hus­ten, Kurz­at­mig­keit und Atembeschwerden