ARBEIT
WOHLSTAND
MACHT 

OÖ Landesausstellung

 

EINE STADT ERZÄHLT DIE GESCHICHTE UNSERER GESELLSCHAFT

Auf­stieg und Krise, Kampf und Rebel­lion, großer Luxus und kleine Freuden, Indus­tri­al­isierung und Inno­va­tion. Die OÖ. Lan­desausstel­lung ARBEIT WOHLSTAND MACHT zeigt von 24. April bis 7. Novem­ber 2021 die Entwick­lung unser­er Gesellschaft vom Mit­te­lal­ter bis in die Gegen­wart am Beispiel der Stadt Steyr. An den drei Stan­dorten Muse­um Arbeitswelt, Inner­berg­er Stadel und Schloss Lam­berg erzählt die Ausstel­lung bewe­gende Geschicht­en von Arbeiter/innen, Bürger/innen und Adeligen.

Museum Arbeitswelt | VON DER INDUSTRIALISIERUNG ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT

Die Ausstel­lung in unserem Haus bietet Ein­blicke in Arbeit­sall­t­ag, Fam­i­lien­leben und die vielfälti­gen Her­aus­forderun­gen denen die arbei­t­en­den Men­schen in der Indus­tri­es­tadt Steyr gegenüber ges­tanden sind.

Arbeit­slosigkeit, Armut, Flucht – nach glo­r­re­ichen Jahrzehn­ten, geprägt von Inno­va­tion, Indus­tri­al­isierung und Wirtschaftswach­s­tum, standen mit der großen Wirtschaft­skrise in den 1920er Jahren viele Fam­i­lien in Steyr vor den Trüm­mern ihrer Exis­tenz. Nach Bürg­erkrieg, Nation­al­sozial­is­mus und Zweit­em Weltkrieg sollte Steyr erneut zu einem Zen­trum der Indus­trie werden.

Diese gesellschaftlichen Ein­schnitte führten zu Verän­derun­gen und Diskus­sio­nen, die bis heute andauern und uns täglich betr­e­f­fen: Fair­ness, Lohn­gerechtigkeit, Work-Life-Bal­ance, Mitbes­tim­mung, Demokratie, Sicher­heit und Nachhaltigkeit.

Öff­nungszeit­en
täglich von 9 bis 18 Uhr

Kon­takt 
Tel.: +43 7252 77351–23
E‑Mail: paed@nullmuseum-steyr.at
Mo bis Do von 9 bis 17 Uhr, Fr von 9 bis 14 Uhr

Buchungs- und Times­lotan­fra­gen an den Woch­enen­den richt­en Sie bitte an: 
+43 0732 7720 52966
incoming@nulllandesausstellung-ooe.at

Stan­dort
Wehrgraben­gasse 7
4400 Steyr

Die Oberöster­re­ichis­che Lan­desausstel­lung erzählt 2021 gle­ich drei Geschicht­en über Steyr: eine Geschichte der Arbeit­er­schaft, eine Geschichte des Bürg­er­tums und eine Geschichte des Adels. Drei Ausstel­lungs­stan­dorte eröff­nen unter­schiedliche Per­spek­tiv­en auf eine bewegte Ver­gan­gen­heit. Doch was bedeuten die his­torischen Ereignisse für uns heute? Was kön­nen sie uns über die Gegen­wart, über unsere Gesellschaft und über uns selb­st erzählen?

Wir laden die Besucher/innen ein, sich vor dem Hin­ter­grund der his­torischen Erzäh­lun­gen mit ihren eige­nen Erfahrun­gen und Gewohn­heit­en auseinan­derzuset­zen und darüber auszu­tauschen: Wie wollen wir arbeit­en? Wie soll Wohl­stand verteilt sein? Wer soll über wieviel Macht verfügen?

Für Grup­pen, Schulk­lassen, Jugend­ver­bände u.v.m bieten wir unter­schiedliche Work­shops und Ver­mit­tlung­spro­gramme in der Ausstel­lung an. Infor­ma­tio­nen dazu find­en sie hier. 

Down­load: Vermittlungsfolder

Die Ausstel­lun­gen sind bar­ri­ere­frei zugänglich.
Das bar­ri­ere­freie Ange­bot umfasst Gebär­den­sprachvideos, Texte in ein­fach­er Sprache, speziell geschultes Per­son­al sowie Führun­gen mit Gebärdensprachdolmetscher*innen.

Men­schen mit eingeschränk­ter Mobil­ität wer­den nach vorheriger tele­fonis­ch­er Anmel­dung unter der Num­mer +43 (0)732 7720 52900 von einem örtlichen Tax­i­un­ternehmen kosten­frei vom Bahn­hof bzw. von den Park­plätzen in Steyr zu den Ausstel­lun­gen gebracht.

Wis­senschaft
Her­ta Neiß & Michael John, wis­senschaftliche Leitung (JKU Linz)
Bar­bara Gru­ber & Andreas Pra­her, wis­senschaftliche Mitarbeit

Kul­turver­mit­tlung
Renate Woditsch­ka, Mar­ti­na Affen­zeller, Kon­rad Zirm (zun­der zwo, Wien)

Gestal­tung
Ger­hard Abel, Muse­um Arbeitswelt (Plan­et Archi­tects, Wien)
Hans Krop­shofer, Schloss Lam­berg (Kun­st oder Gestal­tung, Linz)
Christoph March & Marek Gut, Inner­berg­er Stadl (MARCH GUT Indus­tri­al Design, Linz)

Ausstel­lungs­grafik
Katha­ri­na Höfler & Michael Attened­er, Muse­um Arbeitswelt und Inner­berg­er Stadl (Attened­er Grafik Design, Steyr)
Ger­ald Lohninger, Schloss Lam­berg (Kun­st oder Gestal­tung, Linz)

Muse­um Arbeitswelt
Maria Vogeser-Kalt, Geschäfts­führung
Stephan Rosinger, kün­st­lerische Leitung
Mar­tin Hag­mayr, Vermittlungsmanagement

Schloss Lam­berg
Petra Klinser, Ver­wal­tung Schloss Lam­berg (Ö. Bundesforste)

Muse­um der Stadt Steyr (Inner­berg­er Stadel)
Gunter Bit­ter­mann, Direktor

Land Oberöster­re­ich
Roland Pichlbauer, Pro­jek­tleitung OÖ. Lan­desausstel­lun­gen (Abteilung Kul­tur)
Ver­e­na Karn­er, Assis­tenz Pro­jek­tleitung, Begleit­pro­gramm (Abteilung Kul­tur)
Bern­hard Stol­berg­er, Ausstel­lung­sor­gan­i­sa­tion (Abteilung Kul­tur)
Regi­na Wild­mann & Rein­hard Böttch­er, Bauko­or­di­na­tion (GBM)
Lud­wig Vogl, Ausstel­lungsleitung
Mar­tin Selinger, Koor­di­na­tion Rah­men­pro­gramm
Petra Ospald-Rief, Ver­tragswe­sen und Spon­sor­ing (Abteilung Kul­tur)
Mari­na Wiesinger, Social Media und Web­site (Abteilung Kul­tur)
Sil­via Eichlberg­er, Assis­tenz Gruppe Ausstel­lun­gen, Ver­anstal­tun­gen (Abteilung Kultur)

INNERBERGER STADEL | URBANER LEBENSTIL DES BÜRGERTUMS

Der Inner­berg­er Stadel ist Sinnbild für den Reich­tum der Stadt durch Eisen­han­del und Indus­trie. Die Ausstel­lung nimmt Sie mit in die Welt der Kau­fleute, Indus­triellen, Intellek­tuellen und Handwerker*innen von der Zeit der vorindus­triellen Eisen­wirtschaft bis zu den inno­v­a­tiv­en und kreativ­en Unternehmen der Gegenwart.

Das reich geschmück­te Renais­sance-Gebäude mit­ten in Steyr bietet Ihnen intime Ein­blicke in das Fam­i­lien­leben zur Zeit des Bie­der­meier, in das Kul­tur- und Gesellschaft­sleben der „oberen Mit­telschicht“, von Literat*innen, Künstler*innen und gut situ­ierten Familien.

Auf­stieg und Krisen, neu gewonnene Mobil­ität, Bil­dung, Handw­erk, Wirtschaft: Erfahren Sie, wie es zu den Forderun­gen um bürg­er­liche und poli­tis­che Rechte kam. Und warum diese Diskus­sio­nen auch heute noch rel­e­vant sind.

Kon­takt: Grün­markt 26 | 4400 Steyr | office@nulllandesausstellung-ooe.at |

 

SCHLOSS LAMBERG | MACHT, PRUNK UND INTRIGEN IM LEBEN DER ADELIGEN

In der Schloss­ga­lerie und den his­torischen Prunk­räu­men emp­fan­gen Sie die Ausstel­lun­gen in adeligem Ambi­ente. Erleben Sie, wie sich die edlen Damen und Her­ren ihre Zeit mit Kun­st und Kul­tur, barock­en Schlit­ten­fahrten, aben­teuer­lichen Reisen und sportlichen Leis­tun­gen vertrieben.

Tauchen Sie in den lux­u­riösen Lebensstil des Adels ein und lassen Sie sich von der Atmo­sphäre der Schloss­bib­lio­thek beein­druck­en. Im 18. Jahrhun­dert umge­baut, zählt die Bib­lio­thek mit rund 12.000 Bän­den zu den bedeu­tend­sten Pri­vat­bib­lio­theken Österreichs.

Wer sich Ein­fluss, Besitz und die Freuden des blaublüti­gen Lebensstils sich­ern wollte, musste die Spiele der Macht beherrschen. Strate­gis­che Hochzeit­en, harte Ver­hand­lun­gen, Krieg und Intri­gen bes­timmten den Lauf der Geschichte und die Verteilung von Ein­fluss, Geld und Gold.

Kon­takt: Blumauer­gasse 4 (Schloss­ga­lerie) bzw. Berggasse 2 (Prunk­räume)  | 4400 Steyr | office@nulllandesausstellung-ooe.at |

GRUPPENBUCHUNGEN

Auf­grund der aktuellen Coro­na-Bes­tim­mungen sind geführte Rundgänge für Grup­pen und Schulk­lassen zurzeit nicht möglich. Grup­pen­buchun­gen wer­den den­noch gerne ent­ge­gengenom­men. Großzügige kosten­freie Storno-Regelun­gen garantieren Flex­i­bil­ität bei Ihrer Buchung.

Bere­its gebuchte Grup­pen sind her­zlich willkom­men und kön­nen die Ausstel­lun­gen als Einzelbesucher*innen ohne Führun­gen besuchen. Um Wartezeit­en zu ver­mei­den, bit­ten wir Sie um zusät­zliche Reservierung Ihres per­sön­lichen Time-Slots, online oder tele­fonisch unter der Num­mer +43 732 7720 52966.

 

KULTURVERMITTLUNG OHNE FÜHRUNG

Wir bieten unseren Besucher*innen erst­ma­lig einen neuen Ser­vice an. In den Ausstel­lun­gen tre­f­fen Sie auf unsere fre­undlichen und auskun­fts­freudi­gen Kulturvermittler*innen, die gerne Ihre Fra­gen beant­worten und Ihnen The­men­schw­er­punk­te und Hin­ter­grundgeschicht­en näherbringen.

 

SICHERER AUSSTELLUNGSBESUCH

Wir arbeit­en unter Ein­hal­tung der aktuell gel­tenden Schutz- und Hygien­e­maß­nah­men und ersuchen Sie, diese bei Ihrem Ausstel­lungs­be­such zu beachten:

  •  FFP2-MASKE TRAGEN
    Bitte tra­gen Sie zum Schutz Ihrer Mit­men­schen eine FFP2-Maske.
  • ABSTAND HALTEN
    Hal­ten Sie min­destens 2 Meter Abstand zu allen Per­so­n­en, die nicht in Ihrem Haushalt leben.
  • KEINE ANSAMMLUNGEN
    Ver­mei­den Sie grup­penähn­liche Ansamm­lun­gen und warten Sie gegebe­nen­falls, bis Sie bes­timmte Räume oder Bere­iche betreten können.
  • ATEMHYGIENE EINHALTEN
    Hus­ten und niesen Sie in ein Taschen­tuch oder in Ihre Armbeuge.
  • HÄNDE WASCHEN
    Waschen Sie regelmäßig min­destens 20 Sekun­den lang Ihre Hände und nutzen Sie unsere Desinfektionsmittelspender.
  • BARGELDLOS BEZAHLEN
    Bezahlen Sie möglichst auf elek­tro­n­is­chem Weg oder erwer­ben Sie Ihr Tick­et online

WARTEZEITEN

Auf­grund ein­er beschränk­ten Besucher*innenzahl kann es eventuell zu Wartezeit­en kom­men. Sich­ern Sie sich vor­ab Ihren Time-Slot online oder unter der Tele­fon­num­mer +43 732 7720–52966

Bei fol­gen­den Symp­tomen darf der Zutritt ver­weigert wer­den: Fieber, Hus­ten, Kurzat­migkeit und Atembeschwerden