Stol­len der Erin­ne­rung für Einzelbesucher*innen zugänglich

 

Initi­iert vom Maut­hau­sen Komi­tees Steyr und dem Museum Arbeits­welt wurde ein neues Zugangs­sys­tem geschaf­fen. Der Gedenk- und Aus­stel­lungs­ort „Stol­len der Erin­ne­rung“ wird damit künf­tig MO bis SO von 9 bis 17 Uhr für Einzelbesucher*innen indi­vi­du­ell zugäng­lich sein. Ab 8. Mai, dem inter­na­tio­na­len Tag der Befrei­ung, sind die Tickets an der Kassa im Museum Arbeits­welt erhältlich.

Nicht nur für Besucher*innen der . Lan­des­aus­stel­lung wird ab 8. Mai ein neues Ange­bot gesetzt: Der inter­na­tio­nal renom­mierte Gedenk- und Aus­stel­lungs­ort STOLLEN DER ERINNERUNG wird zu den Öff­nungs­zei­ten des Museum Arbeits­welt (Schlüs­sel­aus­gabe bis 16 Uhr) für Inter­es­sierte ver­füg­bar gemacht. Bis­her musste man auf eigens orga­ni­sierte Öff­nungs­tage war­ten, nun wird über ein elek­tro­ni­sches Ein­tritts­sys­tem ein mög­lichst bar­rie­re­freier Zugang geschaffen.

Infor­ma­tio­nen und Hin­weise für den Besuch des Gedenk­or­tes fin­den Sie hier

Eingangssituation im Stollen der Erinnerung Foto: Tobias ZachlStollen-Guide bespricht mit den Schülerinnen einen Bereich im Stollen der Erinnerung, der den Urnenfund am Tabor-Friedhhof thematisiert. Foto. Tobias ZachlStollen-Guide bespricht mit den Schülerinnen einen Bereich im Stollen der Erinnerung, der den Urnenfund am Tabor-Friedhhof thematisiert. Foto. Tobias ZachlSchülerin im Stollen der Erinnerung. Vor ihr ist ein großes Bild mit einem Bombenabwurf auf Steyr. Foto: Tobias ZachlStollen-Guide und Schülerin im Gespräch im Stollen der Erinnerung Foto: Tobias ZachlSchülerinnen begutachtet ein Objekt, dass dem MKÖ Steyr von einem Überlebenden überreicht wurde und nun im Stollen der Erinnerung zu sehen ist. Foto: Tobias ZachlZwei Schülerinnen stehen vor Text- und Bildtafeln im Stollen der Erinnerung Foto: Tobias ZachlSchülerinnen im Stollen der Erinnerung Foto: Tobias Zach
Titelbild zum Stollen der Erinnerung