+++ ABGESAGT +++ | +++ ABGESAGT +++ +++ ABGESAGT +++ 

In einer Pressekonferenz am Dienstagmittag (10.03.2020) verkündeten Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Bundeskanzler Sebastian Kurz, dass Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern/innen nicht mehr stattfinden dürfen. Der Erlass des Gesundheitsministeriums wird am Dienstag Nachmittag folgen. Diese Maßnahme soll bis ca. Anfang April gelten. Aus diesem Grund müssen wir die Veranstaltung mit Ingrid Brodnig leider absagen/verschieben. Wir wollen die Veranstaltung nachholen und sobald nähere Informationen bekannt sind, werden wir versuchen einen Ersatztermin zu fixieren. Die Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wer sein Geld zurück möchte, meldet sich unter Tel. 07252 / 77351-0 bzw. office@nullmuseum-steyr.at.

 
HLW Steyr präsentiert:

INGRID BRODNIG – ÜBER MACHT IM NETZ

Die österreichische Journalistin, Publizistin und digitale Botschafterin Ingrid Brodnig stellt im Museum Arbeitswelt am 11. März um 19 Uhr ihr neues Buch ÜBER MACHT IM NETZ vor. Vier Schülerinnen der HLW Steyr organisieren im Rahmen ihrer Diplomarbeit diese Abendveranstaltung und ermöglichen es ihren Schulkolleginnen, sich schon am Nachmittag mit der namhaften Expertin auszutauschen.

Sicherheit im Internet ist ein zentrales Thema der Gegenwart und Zukunft. Viele Menschen sind sich der Gefahren nicht bewusst, sind kaum sensibilisiert für Fake-News und der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten, die sie im Netz preisgeben. Mit ihren Büchern, Kolumnen und öffentlichen Auftritten sensibilisiert die Digital-Expertin Brodnig seit einigen Jahren in ganz Österreich und darüber hinaus.

Neues Buch über Machtkonzentration
Im „World Wide Web“ geben mittlerweile die großen Unternehmen wie Facebook, Google und Amazon den Ton an. Sie erlangen enormen Reichtum und zahlen beinahe keine Steuern. Rasant arbeiten diese digitalen Riesen an einem Umbau der Gesellschaft: Ganze Branchen werden durch billigere Arbeitskräfte, Software und Roboter ersetzt. Der Mensch wird zur gewinnbringenden Datenquelle reduziert. Ingrid Brodnig ist der Meinung, dass sich Bürgerinnen und Bürger, aber auch staatliche Akteure dagegen wehren müssen. Welchen Handlungsspielraum sie im digitalen Raum haben, führt sie in ihrem neuen Buch „Über Macht im Netz“ ausführlich aus. Brodnig teilt an diesem Abend nicht nur persönliche Erfahrungen, sondern lädt auch zu einer offenen Diskussions- und Fragerunde im Anschluss ein.


INFORMATION ZUR VERANSTALTUNG
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt:  VVK 8,– | AK 10,–
Online-Tickets im Ticketshop des Museums auf kupfticket.at. Der Vorverkauf findet während der Öffnungszeiten des Museums bis zum Veranstaltungstag um 15.00 Uhr direkt an der Kassa statt.


DIE REFERENTIN
Ingrid Brodnig ist Journalistin und Publizistin und lebt in Wien. 2015 bis 2017 war sie Redakteurin des österreichischen Nachrichtenmagazins Profil. Bereits erschienen sind die Bücher: Der unsichtbare Mensch (2014), Hass im Netz (2016) und Lügen im Netz (2017). 2017 wurde sie zum „Digital Champion“ Österreichs für die Europäische Kommission ernannt und mit dem Bruno-Kreisky-Sonderpreis ausgezeichnet.