AK-KULTURMONAT IM MUSEUM ARBEITSWELT

Jährlich find­et im Novem­ber der AK-Kul­tur­monat statt. In dieser Zeit haben AK-Mit­glieder die Chance, unter­schiedliche Kul­tur­ange­bote zu beson­ders gün­sti­gen Kon­di­tio­nen zu genießen. In Steyr nimmt an dieser Aktion unter anderem das Muse­um Arbeitswelt teil. In diesem Zeitraum ist die Ausstel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR im Muse­um Arbeitswelt für AKOÖ-Mit­glieder um 1,00 Euro zu besuchen. Zusät­zlich bietet das Muse­um Arbeitswelt am 29. und 30. Novem­ber Spezialführun­gen in seinen Ausstel­lun­gen an.

Am Fre­itag, 29. Novem­ber, 15.30 Uhr, kön­nen inter­essierte Besucherin­nen und Besuch­er an ein­er Führung durch die Ausstel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR teil­nehmen. Unter dem Mot­to „Die dig­i­tale Zukun­ft der Arbeit“ gibt die Spezialführung einen Überblick, in welchen Arbeits­bere­ichen bere­its Dig­i­tal­isierung und Automa­tisierung vorherrschen und welche Chan­cen und Gefahren diese beinhalten.

Am Sam­stag, 30. Novem­ber, 13.00 Uhr, find­et eine weit­ere Führung durch die Ausstel­lung im Muse­um statt. Dies­mal wer­den die vielfach unsicht­baren Geschicht­en von Pro­duk­ten aus Steyr in den Mit­telpunkt gerückt. Warum heißt das Waf­fen­rad „Waf­fen­rad“? Warum wurde für Autos aus Steyr mit Giraf­fen gewor­ben und kon­nten sich die Arbeit­er am Fließband ein Auto über­haupt leisten?

Um 15.00 Uhr haben inter­essierte Per­so­n­en noch die Möglichkeit, an ein­er Führung im Stollen der Erin­nerung ­– nur wenige Gehminuten vom Muse­um ent­fer­nt – teilzunehmen. Einge­bet­tet in einen ehe­ma­li­gen Luftschutzbunker the­ma­tisiert der Stollen der Erin­nerung die Geschichte Steyrs und das Sys­tem der Zwangsar­beit zur Zeit des Nationalsozialismus.

Achtung: Bei den Spezialführun­gen gibt es begren­zte Teil­nehmerzahlen, daher bitte unbe­d­ingt voran­melden unter: anmeldung@nullmuseum-steyr.at


MEHR INFORMATIONEN ZUM AK-KULTURMONAT FINDEN SIE HIER.