Loca­tion | Ein Umbau für mehr Vielfalt

Ver­län­ge­rung des Muse­um­stegs in Rich­tung des FH III-Kom­ple­xes, Errich­tung eines neuen Ein­gangs für das Ver­an­stal­tungs­zen­trum, ein bar­rie­re­freier Muse­ums­ein­gang, die kul­tu­relle Insze­nie­rung des Vor­plat­zes und ein gänz­lich neu gestal­te­ter Gastro­be­reich – pünkt­lich zum Beginn der . Lan­des­aus­stel­lung prä­sen­tiert sich das Museum mit einem fri­schen Anstrich.  

KULTUR IM CONTAINER

Eine beson­dere Rolle kommt in Zukunft dem Muse­ums­vor­platz zu. Schon für 2020 waren neue Ver­an­stal­tungs­for­mate geplant, die wegen der Corona-Pan­de­mie nicht zur Umset­zung kamen. 2021 soll der Platz ab Mai mit zwei “Kul­tur­con­tai­nern” aus­ge­stat­tet wer­den. Diese wer­den als öffent­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zone wäh­rend der Lan­des­aus­stel­lung ein­ge­rich­tet, die­nen als Bühne und laden zum Ver­wei­len ein.

 

NEUER STEG, NEUER EINGANG

Ein beson­de­res High­light wird der Ver­bin­dungs­steg ent­lang der Muse­ums­fas­sade in Rich­tung Park­platz und FH III-Kom­plex. 52 Meter lang, aus Stahl und Holz gefer­tigt bie­tet er Besucher/innen, Stu­die­ren­den und Bewohner/innen der Stadt eine neue Per­spek­tive auf die umlie­gende Natur des Steyr-Flus­ses. Unsere Ver­an­stal­tungs­gäste wer­den zukünf­tig direkt über ein eige­nes Ein­gangs­por­tal in das Ober­ge­schoß geführt. Geplant und gestal­tet wurde die­ser neue Zugang vom Stey­rer Archi­tek­ten Ger­not Hertl.

GASSENVERKAUFGLÜCK AUFERÖFFNET

Ver­än­dern wird sich auch noch vor der Eröff­nung der . Lan­des­aus­stel­lung das kuli­na­ri­sche Ange­bot am Muse­ums­vor­platz. Das “Event­ca­te­ring by Christ­kindl­wirt” wird sich zukünf­tig auf den Ver­an­stal­tungs­be­trieb fokus­sie­ren. Rund um den Muse­ums­ein­gang und ent­lang des Ufers wird das Team von Chris­toph Scho­bes­ber­ger und Valen­tin Dicket­mül­ler die Gäste künf­tig ver­kös­ti­gen. Mit „Cate­ring PUR per­sön­lich & regio­nal“ mach­ten sie sich in den letz­ten Jah­ren einen Namen. Im Museum Arbeits­welt soll diese Erfolgs­ge­schichte mit dem neuen Gastro­pro­jekt „Glück auf“ fort­ge­setzt wer­den. Die Stey­rer Archi­tek­tin und Desi­gne­rin Katha­rina Höf­ler hat dafür ein eige­nes Möbel­kon­zept ent­wi­ckelt, durch das die neue, auto­freie Gastro­zone zu einem unver­wech­sel­ba­ren Erleb­nis wird.

Nicht nur die Muse­ums­ver­an­stal­tun­gen pro­fi­tie­ren von die­sen Ände­run­gen. Egal ob Fir­menevent, Hoch­zei­ten oder Work­shops, mit den gesetz­ten Maß­nah­men star­tet die Loca­tion Museum Arbeits­welt in eine neue Phase. Hier kann man sich über die Buchungs­mög­lich­kei­ten der Loca­tion informieren.