Location | Ein Umbau für mehr Vielfalt

Ver­längerung des Muse­um­stegs in Rich­tung des FH III-Kom­plex­es, Errich­tung eines neuen Ein­gangs für das Ver­anstal­tungszen­trum, ein bar­ri­ere­freier Muse­um­sein­gang, die kul­turelle Insze­nierung des Vor­platzes und ein gän­zlich neu gestal­teter Gas­trobere­ich — pünk­tlich zum Beginn der OÖ. Lan­desausstel­lung präsen­tiert sich das Muse­um mit einem frischen Anstrich.  

 

KULTUR IM CONTAINER

Eine beson­dere Rolle kommt in Zukun­ft dem Muse­umsvor­platz zu. Schon für 2020 waren neue Ver­anstal­tungs­for­mate geplant, die wegen der Coro­na-Pan­demie nicht zur Umset­zung kamen. 2021 soll der Platz ab Mai mit zwei “Kul­tur­con­tain­ern” aus­ges­tat­tet wer­den. Diese wer­den als öffentliche Kom­mu­nika­tion­szone während der Lan­desausstel­lung ein­gerichtet, dienen als Bühne und laden zum Ver­weilen ein.

 

NEUER STEG, NEUER EINGANG

Ein beson­deres High­light wird der Verbindungssteg ent­lang der Muse­ums­fas­sade in Rich­tung Park­platz und FH III-Kom­plex. 52 Meter lang, aus Stahl und Holz gefer­tigt bietet er Besucher/innen, Studieren­den und Bewohner/innen der Stadt eine neue Per­spek­tive auf die umliegende Natur des Steyr-Flusses. Unsere Ver­anstal­tungs­gäste wer­den zukün­ftig direkt über ein eigenes Ein­gangsportal in das Obergeschoß geführt. Geplant und gestal­tet wurde dieser neue Zugang vom Steyr­er Architek­ten Ger­not Hertl.

GASSENVERKAUF “GLÜCK AUF” ERÖFFNET

Verän­dern wird sich auch noch vor der Eröff­nung der OÖ. Lan­desausstel­lung das kuli­nar­ische Ange­bot am Muse­umsvor­platz. Das “Event­ca­ter­ing by Christkindl­wirt” wird sich zukün­ftig auf den Ver­anstal­tungs­be­trieb fokussieren. Rund um den Muse­um­sein­gang und ent­lang des Ufers wird das Team von Christoph Schobes­berg­er und Valentin Dick­et­müller die Gäste kün­ftig verkösti­gen. Mit „Cater­ing PUR per­sön­lich & region­al“ macht­en sie sich in den let­zten Jahren einen Namen. Im Muse­um Arbeitswelt soll diese Erfol­gs­geschichte mit dem neuen Gas­tro­pro­jekt „Glück auf“ fort­ge­set­zt wer­den. Die Steyr­er Architek­tin und Designer­in Katha­ri­na Höfler hat dafür ein eigenes Möbelkonzept entwick­elt, durch das die neue, aut­ofreie Gas­tro­zone zu einem unver­wech­sel­baren Erleb­nis wird.

Nicht nur die Muse­umsver­anstal­tun­gen prof­i­tieren von diesen Änderun­gen. Egal ob Firmen­event, Hochzeit­en oder Work­shops, mit den geset­zten Maß­nah­men startet die Loca­tion Muse­um Arbeitswelt in eine neue Phase. Hier kann man sich über die Buchungsmöglichkeit­en der Loca­tion informieren.