Gemein­sam mit Muse­ums­katze Muki kön­nen Kin­der auf eine span­nende Ent­de­ckungs­tour durch die Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR gehen.

Rät­sel­tour durch die Aus­stel­lung für Kin­der & Familien
Aus­ge­stat­tet mit „Mein klei­nes Arbeits­buch“, ein Rät­sel­be­gleit­heft zur Aus­stel­lung für Kin­der ab 8 Jah­ren, kön­nen sich die jun­gen Besu­che­rin­nen und Besu­cher an 20 Sta­tio­nen kind­ge­recht und spie­le­risch mit der Aus­stel­lungs­the­ma­tik beschäf­ti­gen. Fas­zi­nie­rende Minia­tur­wel­ten vom Erz­berg, der Region Reich­ra­ming und Steyr laden die jun­gen Ent­de­cke­rin­nen und Ent­de­cker ein, mehr über das Leben und Arbei­ten von Men­schen um 1900 zu erfah­ren. Hier trifft man zum Bei­spiel auf den Berg­ar­bei­ter Anton, der von sei­ner gefähr­li­chen Arbeit im Berg­werk erzählt. Wer möchte, kann sich sogar ver­klei­den und die typi­sche Klei­dung und das „Arsch­le­der“ von Berg­ar­bei­tern anziehen.
In Steyr tref­fen die Kin­der auf das Schul­mäd­chen Marie. Sie zeigt ganz stolz ihre Schul­sa­chen, wie Schul­ran­zen, Schie­fer­ta­fel sowie Grif­fel und übt schon flei­ßig ihren Namen in Kur­r­ent­schrift zu schrei­ben. Das kann auch gleich selbst aus­pro­biert werden!
Beim Arbei­ter­kind Fritz erfah­ren unsere jun­gen Gäste, was sich hin­ter dem alten Kin­der­spiel­zeug mit lus­ti­gen Namen wie Fet­zen­la­berl, Tra­di­wutsch­kerl oder Raff­ler verbirgt.
Angrei­fen und aus­pro­bie­ren ist hier aus­drück­lich erwünscht!
Zum Abschluss unse­rer Reise durch die Zeit tref­fen die Kin­der auch auf „Pep­per“, einen men­schen­ähn­li­chen Robo­ter, der uns Arbeit abneh­men kann. Wie genau solch eine Zusam­men­ar­beit funk­tio­niert, fragt man ihn am bes­ten selbst!
Für Kin­der ab 4 Jah­ren: das Sammel-Malbuch
An meh­re­ren Sta­tio­nen in der Aus­stel­lung fin­den die Kin­der Abreiß-Mal­blät­ter zum Mit­neh­men. Alle Blät­ter zusam­men­ge­tra­gen, erge­ben ein Aus­mal-Bil­der­buch. Erzählt wird „Eine kleine Geschichte der Arbeit“. Fabrikskatze Muki berich­tet wie vor 150 Jah­ren in Steyr eine große Fabrik gebaut wurde und wie sich das Leben der Arbei­ter und Arbei­te­rin­nen durch diese Fabrik im Laufe der Zeit ver­än­dert hat. 
Das Rät­sel­heft „Mein klei­nes Arbeits­buch“ sowie das Sam­mel-Mal­buch „Eine kleine Geschichte der Arbeit“ sind im Muse­ums-Ein­tritt inklu­diert. Eine Packung bunte Muki-Mal­stifte ist um EUR 2,50 im Muse­ums­shop erhältlich.
Rät­sel­ral­lye rund ums Museum
Wer vom Ent­de­cken noch nicht genug bekom­men hat, der kann sich auf eine Rät­sel­ral­lye durch die alten, his­to­ri­schen Stadt­teile Steyr­dorf und Wehr­gra­ben bege­ben. Auf die­sem ein­ein­halb stün­di­gen Rund­weg kön­nen die jun­gen Ent­de­cke­rin­nen und Ent­de­cker vie­les über die Ent­ste­hung der Stadt und ihre Geschichte erfah­ren. Erkun­det wer­den alte Gebäude und Plätze und man lernt etwas über die Men­schen, die hier vor vie­len Jah­ren gelebt haben. Wer alle Rät­sel gelöst und alle Geheim­buch­sta­ben gesam­melt hat, kann sich als Beloh­nung an der Kassa des Museum Arbeits­welt eine kleine Über­ra­schung abholen.
Die lie­be­voll gestal­tete Rät­sel­ral­lye-Karte „Wer, wie, wann, was und wo?“ ist kos­ten­los an der Kassa des Museum Arbeits­welt erhältlich.