Nachgefragt — die Veranstaltungsreihe im Museum Arbeitswelt

Im Zuge der OÖ. Lan­desausstel­lung ARBEIT WOHLSTAND MACHT wer­den wir im Herb­st unter dem Titel „Nachge­fragt“ aus­gewählte Ausstel­lungs­the­men durch spezielle Diskus­sion­srun­den ver­tiefen. An unter­schiedlichen Aben­den im Sep­tem­ber, Okto­ber und Novem­ber bieten wir Diskurs- und Reflex­ion­s­möglichkeit­en rund um die Leit­be­griffe Arbeit, Wohl­stand und Macht.


NACHGEFRAGT: KAPITALISMUS TRANSORMIEREN? Mit Brigitte Aulen­bach­er, Fabi­enne Décieux & Roland Atzmüller | 21.09 nachzuse­hen auf: https://www.facebook.com/MuseumArbeitsweltSteyr

Seit ger­aumer Zeit lässt sich eine tief­greifende Trans­for­ma­tion des Kap­i­tal­is­mus beobacht­en, deren Aus­gang ungewiss ist. Die Ver­anstal­tung greift dabei die Über­legun­gen des öster­re­ichisch-ungarischen Ökonomen Karl Polanyi auf und disku­tiert die gegen­wär­tige Trans­for­ma­tion des Kap­i­tal­is­mus mit Blick auf die Pan­demie, sozial-ökol­o­gis­che und poli­tis­che Fra­gen. Durch den Abend leit­et Mar­tin Dunst


NACHGEFRAGT: WAS IST UNS ARBEIT WERT?  Mit Bar­bara Prain­sack und Johannes Kopf 21.10, 19 Uhr

Über die Zukun­ft der Arbeit ist in den let­zten Jahren eine vielschichtige Diskus­sion ent­bran­nt. Fest ste­ht, der tech­nol­o­gis­che und ökol­o­gis­che Wan­del führt zu großen Erup­tio­nen, der die beste­hen­den sozial- und arbeits­mark­t­poli­tis­chen Sys­teme in Europa vor große Her­aus­forderun­gen stellen wird.
Inmit­ten dieser Diskus­sion zwis­chen dem Ende der Arbeit und tech­nol­o­gis­chem Fortschritt, kom­men Über­legun­gen über die Würde der Arbeit und darüber, was sie uns gibt, oft­mals zu kurz.

Bar­bara Prain­sack und Johannes Kopf disku­tieren an diesen Abend gemein­sam mit Mar­tin Dun­st über die großen Gefahren und Chan­cen aktueller Entwick­lun­gen, zwis­chen Pan­demie, tech­nol­o­gis­chem Fortschritt und den Mega­trends unser­er Gegenwart.


NACHGEFRAGT: INDUSTRIE – GESTERN, HEUTE, MORGEN? Mit Lutz Raphael, Julia Eder, Rein­hold Binder und Markus Vogl 03.11, 19 Uhr

Die Dein­dus­tri­al­isierung in Europa schre­it­et voran und der Anteil der Indus­trie für die Wertschöp­fung sinkt. Dieser tief­greifende Wan­del bewirkt den Rück­gang bes­timmter Indus­trien – Leit­be­triebe ver­schwinden. Was bedeutet diese Sit­u­a­tion für die Arbeitnehmer*innen in diesem Bere­ich, wie reagiert die Arbeiter*innenbewegung und eine Stadt wie Steyr mit mehr als 10.000 Industriearbeitsplätzen?

  • Impul­srefer­ate von Prof. Dr. Lutz Raphael, MMag.a Julia Eder
  • Im Anschluss fol­gt eine Podi­ums­diskus­sion mit Markus Vogl (Stadt Steyr) und Alois Stöger (PRO-GE)
  • Mod­er­a­tion: Mar­tin Dunst

Gefördert von der Öster­re­ichis­chen Gesellschaft für Poli­tis­che Bil­dung und der Kul­tur­abteilung des Lan­des Oberöster­re­ich.
Die Ver­anstal­tung ste­ht auch als Stream unter https://fb.me/e/2PqoYFHl0 zur Verfügung


Unter­stützt wer­den die Ver­anstal­tun­gen von: GRS | Gstöt­tner Ratzinger Stellnberg­er Wirtschaft­sprü­fung Steuer­ber­atung GmbHAttened­er Grafik DesignRaif­feisen­bank Steyr.

Klimafest 2021 (c) Daniel Reichstaler / extrawelten image|film|production)
Klimafest 2021 (c) Daniel Reichstaler / extrawelten image|film|production)
Klimafest 2021 (c) Daniel Reichstaler / extrawelten image|film|production)