Stephan Lessenich — Grenzen der Demokratie

Demokratie ist ein all­seits anerkan­nter Hochw­ert­be­griff, möglicher­weise der Hochw­ert­be­griff der west­lichen Mod­erne über­haupt. Aber die real existierende Demokratie ist auch ein Sys­tem der Grenzziehun­gen – der sozialen Aus­gren­zun­gen eben­so wie der ökol­o­gis­chen Ent­gren­zun­gen. Vor dem Hin­ter­grund dieser Ein­sicht ent­warf Stephan Lessenich 2019 in seinem gle­ich­nami­gen Buch Per­spek­tiv­en für eine sol­i­darische, inklu­sive und nach­haltige Demokratie. Wie hat sich seine Analyse durch den Ein­druck ein­er glob­alen Pan­demie verändert?

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Schwerpunkts zu „Solidarität – Krisenerscheinung oder Triebkraft für Demokratien“ statt.

Tick­ets VVK 8 Euro / AK 10 Euro

Bitte beacht­en Sie, dass es durch die 2G-Kon­trolle zu Verzögerun­gen an der Kas­sa kom­men kann. Wir empfehlen daher früher vor Ort zu sein.


Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen

Die Ver­anstal­tung find­et auf Basis der aktuell gülti­gen Öff­nungsverord­nung statt. Die jew­eils gülti­gen Bes­tim­mungen find­en Sie auf der HIER.


Mitveranstalter Volkshochschule Oberösterreich, JKU Institut für Soziologie
Förderer Stadt Steyr Kultur, Arbeiterkammer OÖ, ÖGPB Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung
Sponsoren Atteneder Grafik Design, GRS | Gstöttner Ratzinger Stellnberger Wirtschaftsprüfung Steuerberatung, Hertl Architekten, MOORE SKZ Wirtschaftsprüfung Steuerberatung, Raiffeisenbank SteyrHotel & Restaurant Christkindlwirt, BMD Systemhaus
Partner KUPF OÖ Kulturplattform, Hunger auf Kunst & Kultur, Ennsthaler Buchhandlung, Cafe/Bar Glück Auf

Foto © Röth

Stephan Lessenich — Grenzen der Demokratie