Klimafest 2021 (c) Daniel Reichstaler / extrawelten image|film|production)

Vorschau

Mit Köhlmeier und den Staatskünstlern ins Jubiläumsjahr 

Der Vere­in Muse­um Arbeitswelt startet mit einem vielfälti­gen Kul­tur- und Bil­dung­spro­gramm in sein Jubiläum­s­jahr zum 40. Geburt­stag. Neben den Ausstel­lun­gen MADE IN STEYR, dem STOLLEN DER ERINNERUNG und der POLITIKWERKSTATT, bietet das Früh­jahr 2022 hochkarätige Ver­anstal­tun­gen. Bere­its am 29. Jän­ner find­et die Lesung „2001” mit Angela Lehn­er statt, die für ihren Debütro­man „Vater unser“ mit dem Öster­re­ichis­chen Buch­preis aus­geze­ich­net wurde. 

 „Dieses Jubiläum wer­den wir mit einem hochkaräti­gen Früh­jahrspro­gramm feiern, das in ein­er großen Vere­ins­feier am 11. Juni am Muse­um­splatz mün­den soll” (Stephan Rosinger, kün­st­lerisch­er Leit­er des Muse­um Arbeitswelt.)

Lit­er­atur, Geschichte und Poli­tik
Los geht es mit der Lesung von Angela Lehn­er am 29. Jän­ner. Bere­its wenige Tage später wird am 4. Feb­ru­ar Michael Köhlmeier aus seinem viel­gelobten Roman „Matou“ lesen. Das neueste Werk des Best­seller­autors ist eine Liebe­serk­lärung an Men­sch und Tier und fol­gt dem Leben des Katers Matou, der auf sein­er Reise durch seine sieben Leben die großen Fra­gen der Men­schen beobachtet.

Am 12. Feb­ru­ar wird auf Ein­ladung des „Lit­er­aturschiffs” die Schaus­pielerin und Schrift­stel­lerin Emine Sev­gi Özdamar im Muse­um ihren Roman „Ein von Schat­ten begren­zter Raum“ vorstellen. Seine Forschung rund um „Öster­re­ichs Skisport im Nation­al­sozial­is­mus“ präsen­tiert am 17. Feb­ru­ar der His­torik­er und wis­senschaftliche Mitar­beit­er der OÖ. Lan­desausstel­lung ARBEIT WOHLSTAND MACHT Andreas Pra­her im Muse­um Arbeitswelt.

Staatskün­stler, Anschober und Hof­stät­ter im März
Anfang März geht man im Muse­um Arbeitswelt der „öster­re­ichis­chen Seele“ auf den Grund. Den Start machen am 4. März Flo­ri­an Scheu­ba, Thomas Mau­r­er und Robert Pal­frad­er als „Wir Staatskün­stler”. Mit ihrem bran­dak­tuellen Update ihres erfol­gre­ichen Büh­nen­pro­gramms „Jet­zt erst recht! Koste es was es wolle” präsen­tieren sie eine satirische Bilanz über die poli­tis­che Lage in Österreich.

Am 7. März wid­met sich die Schaus­pielerin Maria Hof­stät­ter den Monat­en der Gefan­gen­schaft der Sozialpsy­cholo­gin Marie Jaho­da, die auf­grund ihres Wider­stands gegen die Dik­tatur des Doll­fuß-Schuschnigg-Regimes ver­hört und einges­per­rt wurde.
Am 30. April wird der ehe­ma­lige Gesund­heitsmin­is­ter Rudolf Anschober im Muse­um sein aktuelles Buch „Pan­demia“ präsen­tieren. Auf Basis von fünf Biografien, gibt der ehe­ma­lige Poli­tik­er damit erst­mals eine Innenan­sicht eines Aus­nah­mezu­s­tands. Den Ver­anstal­tungsmonat beschließt Josef Stockinger am 25. März mit der Präsen­ta­tion seines Buchs „Fräulein Vil­ma und ihr Josef“, der neuesten Erschei­n­ung in der Edi­tion Arbeitswelt.

 

Weit­ere Termine:

  • FR 08.04. Georg Kreisler lebt! (Konz­ert)
  • DO 23.04. Eva Menasse – Dunkel­blum (Lesung – Literaturschiff)
  • FR 20.05. Paul Mason – Postkap­i­tal­is­mus (Vor­trag & Gespräch)
  • FR 02.06. Lit­er­aturTage Steyr (Fes­ti­val)
  • SO 05.06. Lit­er­aturTage Steyr Mati­nee (Fes­ti­val)
  • DI 08.06.  Stephan Lessenich – Gren­zen der Demokratie (Vor­trag & Gespräch)
  • SA 11.06. 40 Jahre Vere­in Muse­um Arbeitswelt (Fest)

Kul­tur- und Bil­dungsver­anstal­tun­gen des Muse­um Arbeitswelt wer­den unter­stützt von: Attened­er Grafik Design, GRS | Gstöt­tner Ratzinger Stellnberg­er Wirtschaft­sprü­fung Steuer­ber­atung GmbH, Raif­feisen­bank Steyr, Hertl.Architekten, Hotel & Restau­rant Christkindl­wirt, Moore SKZ GmbH, BMD Systemhaus

Part­ner: KUPF, Hunger auf Kun­st & Kul­tur,  Buch­hand­lung Ennsthaler, Cafe Bar Glück Auf