DAS FRÜHJAHR 2020

Das Jahr 2019 hatte für das Museum Arbeits­welt eine Menge span­nende, auf­re­gende aber auch auf­rei­bende Mei­len­steine parat. Ein beson­de­res High­light war die Ver­lei­hung des Öster­rei­chi­schen Muse­ums­preis in Salz­burg. Betont wurde bei der Begrün­dung ins­be­son­dere die leben­dige Aus­rich­tung des Hau­ses, die auch poli­ti­sche Bil­dungs­pro­zesse ermög­licht. Die­sen Weg wol­len wir 2020 fort­set­zen und wir arbei­ten flei­ßig daran, die letzte Sai­son der Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR gebüh­rend zu zelebrieren.

Ver­mitt­lung

Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der 2. bis zur 13. Schul­stufe wird im kom­men­den Jahr ein brei­tes Bil­dungs­an­ge­bot in der Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR, im Gedenk­ort STOLLEN DER ERINNERUNG und der Poli­tik­werk­statt DEMOS erar­bei­tet, das neben bekann­ten Ver­mitt­lungs­va­ri­an­ten auch viel Neues mit sich brin­gen wird. In der Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR wer­den zum Bei­spiel, neben den bestehen­den Work­sh­op­the­men Arbeit, Beruf, Demo­kra­tie und Digi­ta­li­sie­rung, neue Schwer­punkte mit­ein­be­zo­gen, die sich rund um die Berei­che Res­sour­cen­nut­zung und Nach­hal­tig­keit dre­hen. Infor­ma­tio­nen zum päd­ago­gi­schen Ange­obt fin­den Sie HIER.

Ver­an­stal­tun­gen

Zugleich wer­den erfolg­rei­che Ver­an­stal­tungs­for­mate wie Lesun­gen für Kin­der, Pro­gram­mier-Clubs für Kin­der & Jugend­li­che sowie Vor­le­sun­gen, Dis­kus­sio­nen und Thea­ter für Erwach­sene auch 2020 den Kul­tur- und Bil­dungs­ka­len­der fül­len und Men­schen jeder Alters­gruppe ins Museum bewe­gen. Neben den Kern­the­men Arbeit und Demo­kra­tie ste­hen auch im nächs­ten Jahr The­men wie Digi­ta­li­sie­rung, Klima, aber auch die Jubi­läen wie 25 Jahre EU-Bei­tritt und 75 Jahre Befrei­ung vom Natio­nal­so­zia­lis­mus im Zen­trum der Aus­ein­an­der­set­zung. Geplant sind unter ande­rem Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen mit Maria Hof­stät­ter, Jörg Fle­cker, Harald Wel­zer u.v.m.

Akti­ons­tage

Dar­über hin­aus wird 2020 ein Schwer­punkt auf Akti­ons­tage und Akti­ons­wo­chen gelegt, in denen die Kern­the­men der päd­ago­gi­schen Arbeit des Muse­ums in ein beson­de­res Licht gerückt wer­den. So fin­det am 5. Mai in Zusam­men­ar­beit mit der Pri­va­ten Päd­ago­gi­schen Hoch­schule der Diö­zese Linz der Akti­ons­tag Poli­ti­sche Bil­dung zum Thema Europa statt. Auch an Akti­ons­wo­chen zu den The­men Berufs­ori­en­tie­rung, Inklu­sion, Nach­hal­tig­keit und Geden­ken wird gearbeitet.

Wis­sen­schaft und Forschung

Ein Höhe­punkt für den fach­wis­sen­schaft­li­chen Aus­tausch von Exper­ti­sen im Feld der Gedenk­päd­ago­gik wird das Zen­trale Semi­nar sein, das in Zusam­men­ar­beit mit dem Ver­ein erinnern.at Mitte Novem­ber im Museum Arbeits­welt aus­ge­tra­gen wird und Lehrer/innen aus ganz Öster­reich auch mit dem Bil­dungs­an­ge­bot des Muse­ums ver­traut machen wird. Mit dem Zen­tra­len Semi­nar endet auch die drei­jäh­rige Prä­sen­ta­ti­ons­zeit der Aus­stel­lung ARBEIT IST UNSICHTBAR. Ab 16. Novem­ber wird der Aus­stel­lungs­be­reich dann für die Lan­des­aus­stel­lung 2021 umgebaut.