Wettbewerb zur Politischen Bildung 2019

Seit 2007 kön­nen öster­re­ichis­che Schulen an diesem Schüler/in­nen-Wet­tbe­werb der Bun­deszen­trale für Poli­tis­che Bil­dung teil­nehmen, der zu einem der größten und ältesten Bewerbe im deutschsprachi­gen Raum zählt. Die The­men­möglichkeit­en sind vielfältig, so dass die Pro­jek­te in ver­schiede­nen Unter­richts­fäch­ern ges­tartet wer­den können.

 

Was?

Ziel des Wet­tbe­werbs ist es, dass Schüler/innen gemein­sam und möglichst selb­st­ständig an einem Unter­richt­spro­jekt arbeit­en. Zur Auswahl ste­hen dabei zwölf unter­schiedliche Fragestel­lun­gen bzw. Bere­iche, die von kün­stlich­er Intel­li­genz bis zu 100 Jahre Frauen­wahlrecht reichen. Die Teilnehmer/innen ein­er Pro­jek­t­gruppe haben die Auf­gabe zu einem gewählten Fachge­bi­et zu recher­chieren, zu doku­men­tieren und in kreativ­er Art und Weise die Ergeb­nisse zu gestalten.

 

Wer? 

Der Wet­tbe­werb richtet sich an deutschsprachige Schüler/innen ab der 4. Schulstufe.


Nähere Infor­ma­tio­nen dazu gibt es HIER.

Zu Schul­be­ginn erhal­ten alle Schulen ab der 5. Schul­stufe von Zen­trum polis — Poli­tik Ler­nen in der Schule ein Auf­gaben­heft zugeschickt. Weit­ere Exem­plare kön­nen jed­erzeit über den polis-Shop bestellt werden.